Costa Brava: Schöne Urlaubsorte zwischen Pinien und Meer

Blaues Meer, weißer Sand in malerischen Buchten umgeben von Hügeln mit grünen Pinien, das ist die Sonnenseite der katalanischen Mittelmeerküste. Ein abwechslungsreiches Reiseziel nicht nur für einen Badeurlaub im Sommer oder Herbst.

LLafranc, eines der schönsten kleinen Badeorte an der Costa Brava
Platja de Llafranc

Die Costa Brava, die „wilde Küste“ im Nordosten von Katalonien, zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen in Spanien. Gründe dafür sind die reizvollen Küstenlandschaften, Ferienorte für fast jeden Geschmack sowie das abwechslungsreiche Angebot für sportliche und kulturelle Aktivitäten.

Dazu kommt ein mildes Klima, welches auch im Sommer die Temperaturen in einem erträglichen Rahmen hält. Und nicht zuletzt: Die Costa Brava ist mit dem eigenen Auto noch relativ gut zu erreichen, ein guter Grund für Campingfreunde hier den Urlaub zu verbringen.

Die schönsten Orte an der Costa Brava

  • Dort, wo die Berge direkt auf das Meer treffen, prägen Steilküsten und kleine Buchten die Küstenlandschaft. Hier finden wir die typische Costa Brava wie aus dem Bilderbuch mit den schönsten Urlaubsorten. Dazu zählen  Cadaqués im Norden am Cap de Creus. Die Küstendörfer von Palafrugell (Tamariu, Llafranc,  Calella) an der mittleren Costa Brava sowie größeren Ferienorte Tossa de Mar und Blanes im Süden.
  • Weite Sandstrände mit Sportangeboten und gut ausgestattete Campingplätze liegen bei Sant Pere Pescador, Platja de Pals, Calonge und Blanes.
  • Speziell für Taucher interessant ist das maritime Naturschutzgebiet rund um die Illes de Medes vor dem Urlaubsort L’Estartit, eines der besten Tauchreviere am Mittelmeer.
  • Wo das Meer und die Sandstrände dominieren liegen die großen Urlaubsorte Roses, Empuriabrava, Platja d’Aro und Lloret de Mar. Hier bedient die Costa Brava in erster Linie den Urlaubswunsch „Sonne und Meer, Party und Unterhaltung“. Dass dieses Konzept erfolgreich ist, zeigt das Gedränge der in- und ausländischen Touristen nicht nur während der Hochsaison in den Monaten Juli und August.

Die Costa Brava war schon immer ein wichtiges Tor zur Iberischen Halbinsel. Griechen, Phönizier und Römer nahmen diesen Weg und siedelten entlang der Küste und erschlossen das Hinterland. Bis in den 30er Jahre des vorherigen Jahrhunderts war die Küste jedoch noch vorwiegend in der Hand von Fischern.

Manche Küstenorte konnten bis heute diesen Charakter bewahren. Andere entwickelten sich zu den Zentren der modernen Urlaubsindustrie. Dies vor allem dort, wo die Steilküste zurücktritt und breiten Sandstränden mit Ebenen im Hinterland Platz macht.

Reizvolle Ziele im Hinterland

Viele Ausflugsziele liegen im Hinterland der Costa Brava. An erster Stelle natürlich die Provinzhauptstadt Girona mit der mittelalterlichen Altstadt, die zu den schönsten in Spanien zählt. Von den südlichen Ferienorten der Costa Brava ist auch Barcelona nicht weit und aufgrund der guten Busverbindungen gut als Tagesausflug erreichbar.

Reizvoll auch die Landstadt Figueres mit dem Dalí-Museum. Wahre Schmuckstücke sind die kleinen mittelalterlichen Städtchen Castelló d’Empúries, Pals und Hostalric. Historische Interessierte besuchen die Ruinen von Ullastret. Die iberische Siedlung zählt zu den ältesten in Katalonien.

Beste Reisezeit für die Costa Brava

Die offizielle Badesaison beginnt im Juni und endet im September. Aber auch im Oktober bis Anfang November ist in vielen Buchten das Wasser zum Baden nicht zu kalt. Wer die Hochsaison in den Monaten Juli und August vermeiden kann, sollte dies tun.

Für Städtereisen und Wanderungen sind das späte Frühjahr und der Herbst zu empfehlen.

Die Winter sind relativ frisch und regnerisch, der berüchtigte Fallwind Tramontana aus den Pyrenäen erreicht oftmals Sturmstärke. Auch die Frühlingsmonate März und April bieten in der Regel keine stabile Wetterlage.

Anreise

Im Hinterland der Costa Brava verläuft die AP-7 (Autopista del Mediterráneo), die von der französischen Grenze über Girona nach Barcelona führt. Der zentrale Flughafen liegt bei Girona. Der Aeropuerto de Girona-Costa Brava (GRO) wird überwiegend von Billigfliegern angeflogen. Vom Flughafen fahren Busse nach Girona und Barcelona sowie zu den Urlaubsorten an der Küste.

Weitere Reiseinformationen, Unterkünfte und Links