Spanien: Aktuelle Zahlen zur Corona-Lage in Spanien und den Regionen

Corna Virus Spanien

Aktuelle Informationen und Zahlen zur Corona-Pandemie in Spanien sowie Daten zur Verteilung der Covid-19 Erkrankungen in den einzelnen spanischen Regionen (Gemeinschaften).

Inhalt
Entwicklung der Corona-Pandemie in Spanien
Aktuelle Zahlen aus den Regionen (Gemeinschaften)
3G-Regel bei der Einreise nach Spanien
Reisewarnungen, Risikogebiete und Quarantäne
Wichtige Covid-19 Links

Aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie in Spanien

Stand am Montag, dem 25. Oktober 2021

Seit Ende Juli ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Spanien deutlich gesunken. Die Infektionsraten liegen im Vergleich zu anderen europäischen Ländern im unteren Bereich. Über 78 Prozent der Spanier:innen sind zweimal geimpft. Wer jetzt im Herbst nach Spanien reisen möchte, sollte komplett geimpft sein und gleichzeitig die bewährten Corona-Regelungen beachten.

Diese Grafik basiert auf den aktuellen Tagesmeldungen, die von Montag bis Freitag am Abend für den Vortag vom spanischen Gesundheitsministerium veröffentlicht werden. Nachträgliche Korrekturen dieser Daten werden nicht berücksichtigt.

Am Montagabend wurden für den Vortag 496 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung erhöht sich auf 87.186. An Covid-19 sind 59 Personen in den letzten 7 Tagen verstorben.

In den letzten sieben Tagen wurden 11.351 Neuinfektionen bekannt. Die 7-Tage-Inzidenz in Spanien steigt leicht auf 23,92 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen.

Regionale Verteilung der Covid-19 Erkrankungen

In den meisten spanischen Regionen liegt die 7-Tage-Inzidenz unter 30. Die regionalen Inzidenzen zeigen in vielen Regionen leicht steigende Werte auf einem im europäischen Vergleich niedrigem Niveau.

Die folgende Tabelle zeigt die 7-Tage-Inzidenz in den spanischen Gemeinschaften (Regionen) bezogen auf den Vortag des Datums der Veröffentlichung.

 Infektionen pro 100.000 Einwohner:innen
Andalusien 14,97 +
Aragón 35,88 -
Asturien 15,12 +
Balearen37,47 +
Baskenland39,45 -
Extremadura15,41 -
Galicien7,18 +
Kanaren25,41 +
Kantabrien 21,96 -
Kastilien-La Mancha17,21 +
Kastilien und León 28,02 +
Katalonien28,20 -
La Rioja13,44 -
Madrid (Region)27,20 +
Murcia (Region)25,41 -
Navarra39,78 +
Valencia (Region)26,34 +
Quelle: Spanisches Gesundheitsministerium mit dem Stand vom Vortag

Bei der Einreise nach Spanien gilt die 3G-Regel

Wer aus Ländern wie Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich oder Portugal nach Spanien einreisen möchte, muss die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) beachten. Diese gilt für alle Reisenden über 12 Jahre. Voraussetzung für die Einreise ist, dass die Personen entweder geimpft oder genesen ist. Wer dies nicht ist, muss einen Antigentest (nicht älter als 48 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen. Eine detaillierte Liste aller Länder, die von der spanischen Regierung als Risikogebiete ausgewiesen werden, finden Sie hier.

Reisewarnungen, Risikogebiete und Quarantäne

Ab Sonntag, dem 29. August, gilt ganz Spanien nach Einschätzung der deutschen Behörden nicht mehr als Hochrisikogebiet. Daher entfallen ab diesem Zeitpunkt die bis zum 28. August gültigen Regelungen zur Testpflicht, zur Einhaltung der Quarantäne sowie der elektronischen Meldung der Einreise nach Deutschland.

Reisewarnungen werden von den offiziellen Stellen in Deutschland nur noch für Virusvariantengebiete oder Hochinzidenzgebiete ausgesprochen. In Hochinzidenzgebieten (Hochrisikogebieten) liegt die 7-Tage-Inzidenz über einen längeren Zeitraum über dem kritischen Wert von 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner:innen.

Ob im Fall der offiziellen Reisewarnung eine Pauschalreise oder ein Flug kostenfrei storniert werden kann, erfahren Sie von ihrem Reiseveranstalter, bei dem Sie den Urlaub gebucht haben.