Spanien: Aktuelle Zahlen zur Corona-Lage in Spanien und den Regionen

Corna Virus Spanien

Aktuelle Informationen und Zahlen zur Corona-Pandemie in Spanien sowie Daten zur Verteilung der Covid-19 Erkrankungen in den einzelnen Regionen (Gemeinschaften) sowie Risikogebiete in Spanien.

Inhalt
Entwicklung der Corona-Pandemie in Spanien
Aktuelle Zahlen aus den Regionen (Gemeinschaften)
7-Tage-Inzidenz auf den den Kanarischen Inseln
Reisewarnungen, Risikogebiete und Quarantäne
Wichtige Covid-19 Links

Aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie in Spanien

Stand am Freitag – 30. Juli 2021

Die aktuellen Corona-Zahlen in Spanien verbreiten etwas Optimismus. Seit vier Tagen ist die 7-Tage-Inzidenz leicht gesunken. Wie zu erwarten, steigen jetzt mit der üblichen Verzögerung die Zahl in den Krankenhäusern behandelten Covid-19 Patienten und die Todesfälle.

Besonders schnell verbreitet sich das Virus in den Städten wie Eivissa (Ibiza), Burgos, Barcelona, Santa Cruz de Tenerife, Estepona, Marbella und Málaga. Auch in Madrid sind die Infektionszahlen mit dem Covid-19 Virus deutlich gestiegen. Eine Nachverfolgung der Infektionsketten ist kaum noch möglich, die Zentren der primären Gesundheitsversorgung sind überlastet.

In der Altersgruppe zwischen 12 und 39 Jahren hat sich die Zahl der Neuinfektionen mit dem Covid-19 Virus vervielfacht. Dies liegt u.a. daran, dass die älteren Jahrgänge mit Priorität geimpft wurden. Die spanische Regierung setzt darauf, und dies ist die gute Nachricht, die Zahl der Impfungen weiter zu beschleunigen. Über 66 Prozent der Spanier:innen haben bisher mindestens eine Impfung erhalten. 88 % der über 40-Jährigen sind komplett gegen Corona geimpft.

7 Tage Überblick
Neuinfektionen166.615– 7 %
Krankenhaus9.825+ 23 %
Intensivstation1.698+ 31 %
Tote265+ 112 %
Anteil der vollständig geimpfeten Personen57 %
Krankenhaus: Gesamtzahl der stationäre behandelten Covid-19 Patienten
Intensivstation: Belegung mit schwer an Covid-19 Erkrankten

Diese Grafik basiert auf den aktuellen Tagesmeldungen, die von Montag bis Freitag am Abend für den Vortag vom spanischen Gesundheitsministerium veröffentlicht werden. Nachträgliche Korrekturen dieser Daten werden nicht berücksichtigt.

Am Freitag wurden für den Vortag 12.989 (-) Neuinfektionen gemeldet. Seit dem Ausbruch der Pandemie in Spanien wurden damit insgesamt 4.447.044 Personen positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung erhöht sich auf 81.486 (+44).

In den letzten sieben Tagen wurden 143.405 Neuinfektionen registriert. Die 7-Tage-Inzidenz in Spanien sinkt auf 302,22 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen.

Regionale Verteilung der Covid-19 Erkrankungen

Die regionale Verteilung der Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus zeigt ein differenziertes Bild. Die meisten spanischen Regionen erreichen kritische Inzidenz-Werte, die überwiegend deutlich über 200 liegen.

In einigen Regionen mit einem sehr hohen Infektionsrisiko wurden nächtliche Ausgangssperren beschlossen. Diese gelten vor allem in den großen Städten. Bars und Clubs müssen früher schließen. Tanz- und Musikveranstaltungen sind untersagt. Zurzeit bestehen Ausgangssperren in Kantabrien, Katalonien (Barcelona) und in der Region Valencia in der Regel zwischen 1 und 6 Uhr. In Navarra gilt an den Wochenenden und an Feiertagen eine nächtliche Ausgangssperre.

Die folgende Tabelle zeigt die 7-Tage-Inzidenz in den spanischen Gemeinschaften (Regionen) bezogen auf den Vortag des Datums der Veröffentlichung.

 Infektionen pro 100.000 Einwohner:innen
Andalusien 265,19 +
Aragón 289,08 -
Asturien248,63 -
Balearen *)388,80
Baskenland372,39 -
Extremadura302,92 -
Galicien319,56 -
Kanaren247,20 -
Kantabrien 330,07 -
Kastilien-La Mancha193,72 +
Kastilien und León331,03 -
Katalonien335,99 -
La Rioja380,10 -
Madrid (Region)368,56 +
Murcia (Region)226,17 -
Navarra399,28 -
Valencia (Region)238,96 -
*) wegen technischer Probleme wurden die Daten nicht aktualisiert
Quelle: Spanisches Gesundheitsministerium mit dem Stand vom Vortag

7-Tage-Inzidenz auf den Kanarischen Inseln

Die 7-Tage-Inzidenz auf den Kanaren sinkt laut Veröffentlichung am Freitag leicht auf 247,20 Covid-19 Infektionen pro 100.000 Einwohner:innen. Die Zahl der Neuinfektionen liegt auf den kanarischen Inseln, insbesondere auf Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura, auf einem kritischen Niveau.

InselNeu-Infektionen pro 100.000Risiko-Stufe
Teneriffa300,77 -Sehr hoch
Gran Canaria247,10 -Sehr hoch
Fuerteventura183,74 +Sehr hoch
Lanzarote82,79 Hoch
La Palma104,24 -Hoch
La Gomera124,55 -Hoch
El Hierro44,86 -Mittel
Quelle: Regierung der Kanaren am 30.07.2021  mit den Zahlen vom Vortag

Aktuelle Informationen für einen Urlaub auf den Kanarischen Inseln und zu den Corona-Regelungen finden Sie ⇒ hier!

Reisewarnungen, Risikogebiete und Quarantäne

Ab dem 1. Juli werden Reisewarnungen von den offiziellen Stellen in Deutschland nur noch für Virusvariantengebiete oder Hochinzidenzgebiete (7-Tage-Inzidenz >= 200) ausgesprochen. Offizielle Reisewarnungen für Hochinzidenzgebiete werden vom deutschen Außenministerium in der Regel erst dann veröffentlicht, wenn die 7-Tage-Inzidenz in der betroffenen Region über sieben Tage überschritten wurde.

Ob im Fall der offiziellen Reisewarnung eine Pauschalreise oder ein Flug kostenfrei storniert werden kann, erfahren Sie von ihrem Reiseveranstalter, bei dem Sie den Urlaub gebucht haben.

Einfache Risikogebiete sind in Regionen, in denen über eine Woche lang die Inzidenz zwischen 50 und 200 Neuinfektionen pro 100.000 lag. Vor Reisen in Risikogebiete wird nicht mehr gewarnt, jedoch gilt die Empfehlung, auf nicht notwendige Reisen, also z.B. Urlaubsreisen, zu verzichten.

Für Spanien gilt als Hochinzidenzgebiet eine Reisewarnung. Deshalb müssen nicht vollständig geimpfte Personen bei der Rückkehr nach Deutschland u.a. die Quarantäne-Bestimmungen beachten.

Bei der Rückkehr aus einem Hochinzidenzgebiet wie Spanien muss die Einreise digital über die Website Einreiseanmeldung.de angemeldet werden.  Erfolgt die Rückreise per Flugzeug, muss beim Check-in ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Ab dem 1. August müssen alle Rückreisende aus Spanien, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, bei der Einreise nach Deutschland einen aktuellen Corona-Test vorlegen können. Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Quarantäne-Regelungen

Für Reisende aus einem Hochinzidenzgebiet wie Spanien entfällt die Pflicht zur Selbstisolation mit dem Nachweis der vollständigen Impfung bzw. Genesung einer Covid-19 Infektion. Für alle anderen kann die Zeit der Quarantäne mit einem negativen Corona-Fest frühstens nach 5 Tagen verkürzt werden.

Hier finden Sie die rechtlich verbindlichen Vorschriften zur Rückreise aus Spanien und die geltenden Quarantäne-Regelungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.