24. Mai 2019
A Guarda, die südlichste Stadt in Galicien

A Guarda: Die südlichste Stadt in Galicien an der Mündung des Fluss Miño

Schöne Sandstrände und ein Aussichtsberg mit Panoramablick sind die Attraktionen der Stadt A Guarda.

Der Name der Stadt “Die Wache” weist schon auf ihre historische Grenzlage hin. Über Jahrhunderte war der Ort in kriegerische Auseinandersetzungen zwischen Spanien und Portugal verwickelt.

Anzeige

Die Attraktionen von A Guarda

Das relativ moderne Städtchen A Guarda hat sicherlich schon bessere Zeiten gesehen. Denn die ehemals bedeutende Fischerei hat an Bedeutung verloren, heute steht dafür der Tourismus im Vordergrund. Eine der Attraktionen sind die Strände entlang des Flusses Miño, der kleinere Strand O Muiño direkt an der Mündung und der langgestreckte Strand Praia da Lamiña.

Die kleine Altstadt liegt am Rande des Hafens. Das Zentrum bildet das Rathaus, in dem auch die Tourist-Information untergebracht ist. Reizvoll ist die enge Gasse Calle Malteses mit den Häusern der Fischer. Davor verläuft der Paseo Marítimo bis zu dem kleinen Meeresmuseum. Oberhalb des Zentrums liegt das Castillo de Santa Cruz.

Eine kulinarische Spezialität in A Guarda sind Langusten, und dafür ist der Ort überregional bekannt. Und um deren Bedeutung und Bekanntheit zu steigern, gibt es die alljährliche Fiesta de la Langosta, die in der Regel am ersten Wochenende im Juli stattfindet.

Am Strand Praia da Lamiña an der Mündung des Flusses Miño
Am Strand Praia da Lamiña an der Mündung des Flusses Miño

Monte de Santa Trega

Die Hauptattraktion von A Guarda liegt südlich der Ortsmitte auf dem Berg Monte Santa Trega. Von oben bietet sich schöner Rundblick auf die Mündung des Flusses Miño in den Atlantik.

Badeausflug nach Portugal

Auf der anderen Flussseite liegen ebenfalls reizvolle Strände wie der ausgedehnte Strand Praia de Caminha, die einen Besuch lohnen. Zwischen A Guarda und Caminha auf der portugiesischen Seite verkehrt eine Autofähre.

Blick vom portugiesischen Ufer auf den Monte de Santa Trega
Blick vom portugiesischen Ufer auf den Monte de Santa Trega

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

In A Guarda gibt es Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen und einen Campingplatz. Eine stilvolle Übernachtungsmöglichkeit ist das Hotel Monumento Convento de San Benito in Hafennähe, welches in einem ehemaligen Kloster untergebracht ist.

  • Die Tourist-Information ist im Rathaus an der Praza do Reló zu finden, auf deren Website kann eine gute touristische Karte heruntergeladen werden
  • Fahrplan der Fähren über den Río Miño
  • Individuelle Hotels und Unterkünfte in A Guarda (P+)
  • Campingplatz Santa Tecla

A Guarda Karte und Lage


Lage: Die Stadt A Guarda [Spanisch La Guardia] (PLZ 36780; GPS 41.899442, -8.873759; 10.000 Einw.) liegt im Südwesten der Provinz Pontevedra an der Westküste, den Rías Baixas, von Galicien.

Reiseziele in der Umgebung

  • Baiona 30 km Landstraße PO-552
  • Tui 28 km PO-552
Teilen mit:
Anzeige