18. August 2019
Die Höhlenwohnungen sind das Wahrzeichen der Stadt Guadix in der Provinz Granada (Andalusien)

Guadix: Die Stadt der Höhlenwohnungen

Die Top-Sehenswürdigkeiten der Kleinstadt Guadix sind das Viertel der Höhlenwohnungen, die Kathedrale und die maurische Burg. Eine weitere Attraktion sind die zahlreichen Töpfereien des Ortes.

Die Stadt Guadix liegt in landschaftlich reizvoller Lage umgeben von kargen Bergen aus Sandstein und Tuff sowie sattgrünen Feldern vor der Kulisse der hohen Berge der Sierra Nevada. Das Stadtbild wird geprägt durch eine mächtige Kathedrale am nördlichen Ortseingang.

Wer mit dem Auto kommt, sollte gleich den großen Parkplatz nördlich des Flusses Guadix ansteuern. Von hier aus sind es nur wenige Schritte bis in die Altstadt.

Sehenswürdigkeiten in Guadix

Die Kathedrale von Guadix
Die Kathedrale von Guadix

Da die Kathedrale auf dem Weg in die Altstadt liegt, lohnt es sich gleich dieser einen Besuch abzustatten. Der Baubeginn datiert auf das Jahr 1492. Errichtet an der Stelle der vormaligen maurischen Moschee zog sich die Fertigstellung jedoch über Jahrhunderte hin. Daher sehen wir ein Gemisch der Stile von der Gotik über die Renaissance bis zum Barock. Die dreischiffige Kirche besitzt einen sehenswerten Chor sowie einen Hauptaltar mit zahlreichen Marienbildern. Angeschlossen ist ein kleines Kathedralenmuseum.

Kernöffnungszeiten der Kathedrale: montags bis samstags von 10:30 bis 14:00 Uhr und von 17:00 bis 18 Uhr, im Sommer länger. Sonntags 10:30 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr, im Sommer 17:00 bis 19:30.

Im Zentrum der Altstadt liegt die Plaza de la Constitución östlich der Kathedrale. Restaurants und Bars laden zu einer Pause ein. Hier befindet sich auf die Tourist-Information von Guadix. Es lohnt sich ein wenig durch die Gassen zwischen der Kathedrale und dem südlich auf einem Hügel gelegenen Alcazaba zu schlendern. Die maurische Festung Alcazaba von Guadix stammt aus den 11. Jahrhundert. Nach der Eroberung der Stadt durch Kastilien im Jahre 1489 verlor diese schnell an Bedeutung. Die Ruinen können derzeit nicht besichtigt werden.

Die Hauptattraktion von Guadix, das Barrio de las Cuevas (Höhlenviertel), liegt etwas außerhalb südlich des Zentrums. Der Weg dorthin über uns über das Töpferviertel. Hier werden bis heute in traditioneller Weise Gefäße aller Art hergestellt. Weitergehende Informationen zu dem alten Handwerk bietet das Töpfermuseum Cueva Museo de Alfarería in der Calle San Miguel Nr. 56. Das ist Museum ist täglich von 10:30 bis 14:00 Uhr und von 16:30 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Das Höhlenviertel Barrio de las Cuevas

Als erstes Ziel im Töpferviertel wählen wir den ausgeschilderten Aussichtspunkt an der Calle Ermita Nueva. Von hier aus bietet sich ein grandioser Blick auf die schneeweißen Fassaden der Eingänge zu den Höhlenwohnungen mit ihren pilzförmigen Schornsteinen, auf die Stadt Guadix mit der Alcazaba und den Hügeln und Bergen der Umgebung.

Das Höhlenmuseum in Guadix
Das Höhlenmuseum in Guadix

Als nächstes lohnt sich der Besuch des Höhlenmuseums Centro de Interpretación Cuevas de Guadix an der Plaza Padre Poveda. In dem Museum wird auf anschauliche Weise dargestellt, wie eine Familie diese Höhle zu Anfang der 20. Jahrhunderts bewohnt hat. Sogar ein Hausschwein wurde darin gehalten. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 14 und 16 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag (Feiertage) 10 bis 14 Uhr.

In Guadix gibt es ca. 2000 Höhlenwohnungen, in denen über 4.000 Menschen leben. Viele davon sind modern ausgestattet und bieten ein vorzügliches Wohnklima. In den Wohnhöhlen ist es im Sommer kühl und im Winter warm. Einige davon werden als Apartments oder Ferienwohnungen vermietet.

Restaurants

Bars und Restaurants sind an der Plaza de la Constitución, Plaza los Naranjos und in der Calle Jardín zu finden. Wer in einer Höhle speisen möchte, kann dies in dem Restaurant La Tinaja tun (Carretera Baza Nr. 77). Spezialitäten sind Fleischgerichte, Pilze und Käse.

Feste in Guadix

  • 15. Mai: Patronatsfest zu Ehren des Stadtheiligen San Torcuato
  • August, letztes Wochenende: Feria de Guadix, das Hauptfest der Stadt
  • 9. September: Cascamorras, ein Abgesandter aus Guadix soll aus der Nachbarstadt Baza unbeschadet eine Marienfigur abholen. Dies gelingt allerdings nie.

Guadix Bilder

Anreise

Guadix liegt an der Autobahn A-92, der wichtigen Ost-West-Verbindung zwischen Almería, Granada und Sevilla. Der Busbahnhof (Estación de Autobuses) liegt östlich des Zentrums mit Verbindungen nach Granada, Almería und Jaén. Der Bahnhof befindet sich weit außerhalb und hat nur eine untergeordnete Bedeutung.

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

Eine Attraktion von Guadix ist sicherlich die Übernachtung in einer der gut ausgestatten Höhlenwohnungen. Empfehlenswert ist auch das zentral gelegene Hotel Abentofail in der Altstadt.

  • Die Tourist-Information befindet sich an der Plaza de la Constitución Nr. 15-18
  • Individuelle Hotels, Höhlenwohnungen und Unterkünfte in Guadix (P+)
  • Website des Höhlenmuseums von Guadix
  • Ein Stellpatz für Wohnmobile liegt am Rande des Festgeländes Recinto Ferial (GPS 37.30361, -3.13361)
  • Wegweiser und Reiseführer durch die Provinz Granada

Karte und Lage


Lage: Die Stadt Guadix (PLZ 18500; GPS 37.300823, -3.135222; 19.000 Einw.) liegt auf 915 Meter Höhe in einer Ebene nördlich der Sierra Nevada in der Provinz Granada in Andalusien.

Interessante Reiseziele in der Umgebung

Teilen mit: