Sierra de Gata: Robledillo de Gata, malerische Dörfer und Landschaften

Sierra de Gata (Extremadura)

Die Berglandschaften der Sierra de Gata im Nordwesten der Extremadura sind ein attraktives Reiseziel für alle, die Ruhe, Natur und Abgeschiedenheit genießen können. In den Tälern und auf Anhöhe liegen reizvolle Kleinstädte und Dörfer wie Santibáñez el Alto, Torre de Don Miguel, Gata und das malerische Dorf Robledillo de Gata. Die Region ist ein ideales Gebiet zum Sammeln von Pilzen, die in dem relativ feuchten Klima gut gedeihen.

Inhalt
Sehenswürdigkeiten und Attraktionen
Bilder
Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte
Karte und Lage

Die Sierra de Gata ist der westlichste Teil des Spanischen Scheidegebirges (Sistema Central), welches in Portugal mit der Serra da Malcata seinen Abschluss findet. Einige der höchsten Gipfel erreichen eine Höhe von über 1.500 Metern und sind im Winter mit Schnee bedeckt.

Eine Tour durch die Sierra de Gata

Ausgangspunkt unseres Ausflugs in die Sierra de Gata ist das Dorf Perales del Puerto (siehe Karte) an der Landstraße EX-109. Wir fahren in Richtung Norden, vor uns liegt ein teilweise bewaldeter Bergrücken. Hinter der Brücke über das Flüsschen Rivera de Acebo liegt das Piscina Natural de Perales del Puerto.

Dieses Naturschwimmbad ist typisch für die Bergregionen in der Extremadura. Ein Bergbach wird gestaut und so entsteht ein natürliches Schwimmbecken. Am Rande sind Liegewiesen, eine Strandbar wird in der Regel auch nicht fehlen. Die Wassertemperatur der Bäche ist auch noch im Sommer recht kalt, aber für ein erfrischendes Bad sehr beliebt. Entlang unserer Strecke liegen mehrere diese natürlichen Schwimmbäder

Santibáñez el Alto

Nach wenigen Kilometern zweigt die Landstraße EX-205 nach rechts ab. Unser nächstes Ziel ist Santibáñez el Alto, ein pittoreskes Dorf auf einem Hügel, welches wir über einen Abzweiger von der Hauptstraße erreichen. Nach vielen Kehren erreichen wir einen Parkplatz am Dorfeingang. Von hier aus geht es zu Fuß weiter. Hinter der Kirche San Pedro liegt das mit Mauern geschützte historische Zentrum. Ziel sind die Ruinen der Burg über dem Dorf. Von hier oben bietet sich ein fantastischer Blick auf die Bergkette im Norden und den Stausee Embalse de Borbollón im Süden.

Es geht auf dem gleichen Weg zurück bis zur Landstraße EX-205. Wir biegen nach links ab und nehmen an der nächsten Kreuzung die Straße nach rechts, die über Torre de Don Miguel nach Gata führt.

Torre de Don Miguel

Das sehenswerte Dorf Torre de Don Miguel lohnt einen weiteren Stopp. Die traditionelle Architektur der Sierra de Gata prägen das Dorfzentrum mit seinen schmalen Gassen, die teilweise unter den Häusern hindurchführen. Auf der Plaza Mayor zwischen der wehrhaften Pfarrkirche und Rathaus stehen die Stühle der Bars im Freien. Ein idyllischer Ort für eine kleine Pause. Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, findet am östlichen Dorfrand einen schattigen Stellplatz (GPS 40.22056, -6.57111) mit schöner Aussicht auf den Ort.

Dorf Gata

Ca. 5 km nordwestlich von Torre de Don Miguel liegt das Städtchen Gata, Namensgeberin der Sierra. Der denkmalgeschützte Ort hat eine lange Geschichte. Die Römer gründeten hier die Siedlung Catobriga, eine wichtige Station an der Römerstraße Vía Dalmacia, die die heutigen Städte Coria und Ciudad Rodrigo verband. Enge Gassen und dreistöckige Häuser prägen den Ortskern. Im ersten Stock befanden sich die Ställe und Lager, im zweiten war der Wohnbereich und ganz oben war die Küche untergebracht, deren Herde ohne Schornsteine betrieben wurden.

Auf einem Hügel erhebt sich östlich von Gata der Torre de la Almenara, der auf unserem bisherigen Weg immer wieder ein Blickfang war. Der fünfeckige Turm wurde während der maurischen Herrschaft errichtet. Von der Embalse de Gata führt ein Wanderweg über 2,5 km hinauf zu der Turmruine, die Steigung von etwa 170 m wird mit einer guten Aussicht belohnt.

Das letzte Ziel der Tour durch die Sierra de Gata ist das Dorf Robledillo de Gata. Von Gata geht es zurück nach Torre de Don Miguel, wo wir die Nebenstraße über Cadalso und Descargamaría nach Robledillo nehmen. Vor dem Dorf zweigen wir nach links ab. Hinter der Brücke über den Bach Árrago ist bei der Kapelle und dem Informationszentrum ein Parkplatz.

Robledillo de Gata

Die Rúa Puente führt direkt in das Dorfzentrum von Robledillo de Gata. Der Ort liegt malerisch an einem Abhang, der weiße Glockenturm der Dorfkirche weist uns den Weg. Das denkmalgeschützte Dorf zählt zu den schönsten Dörfern in Extremadura.

Die Steinhäuser erreichen für ein Bergdorf mit ihren drei Stockwerken eine außergewöhnliche Höhe. Die hölzernen Dachtraufen der gegenüberliegenden berühren sich fast. Sie bieten Schutz vor Sonne und Regen. In den oberen Etagen bieten die Balkone lauschige Plätzchen, dienen aber auch zum Trocken der Wäsche oder der Feldfrüchte wie Mais.

Es macht Spaß, durch die Gassen zu bummeln, an allen Ecken gibt es etwas zu entdecken. Bodegas bieten Weinproben der örtlichen Winzer, das Museo de Aceite informiert über die traditionelle Herstellung des Olivenöls.  Jenseits des Baches liegen grüne Gärten, in denen Gemüse und Wein angebaut wird.

Die Restaurants und Bars bieten eine gute, ländliche Küche. Wer hier übernachten möchte, um für ein paar Tage die Einsamkeit zu genießen, findet empfehlenswerte Apartments und Ferienwohnungen. Robledillo de Gata ist ein gepflegter Rückzugsort für Menschen, die Natur und Ruhe lieben.

Sierra de Gata Bilder – Landschaften und Dörfer

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

  • Buchung von individuellen Hotels und Unterkünften in Robledillo de Gata und Umgebung ⇒ Booking.com (P+)
  • Lokale Tourist-Informationen in der Sierra de Gata ⇒ Liste der Büros
  • Wegweiser zu den schönsten Reisezielen in der Extremadura
  • Reiseführer zu den Attraktionen der Provinz Salamanca

Sierra de Gata Karte und Lage

Anreise und Weiterfahrt

Die Tour durch die Sierra de Gata eignet sich als Anschluss einer Fahrt durch die westliche Extremadura von Alcántara und den Naturpark Tajo International. Wer noch etwas in der Sierra de Gata bleiben möchte, kann z.B. anschließend noch eine Tour nach San Martín de Trevejo am Fuß des Berges Jálama im Westen unternehmen.

Für die Weiterfahrt nach Norden bieten sich zwei Ziele an: Die Stadt Ciudad Rodrigo oder das sehenswerte Bergdorf La Alberca in der Sierra de Francia.

Von Robledillo führt eine Nebenstrecke über den Pass Puerto Viejo nach Ciudad Rodrigo. Eine Alternative ist die Strecke (EX-204) über Pinofranqueado mit einem Campingplatz als Übernachtungsstation nach Vegas de Coria. Hier zweigt eine landschaftlich reizvolle Straße entlang des Flusses Hundano über Casares de las Hurdes nach Ciudad Rodrigo ab.

Wer sich in Richtung La Alberca orientieren möchte, bleibt bei Vegas de Coria auf der Landstraße EX-204 und nimmt dann ca. 7 km die Abzweigung nach links in Richtung als Las Mestas. Hinter dem Dorf zweigt die CC-167 / Sa-201 ab, die durch den Naturpark Batuecas y Sierra de Francia nach La Alberca führt.

Reiseziele in der Umgebung ab Robledillo de Gata und Umgebung

  • Ciudad Rodrigo, mittelalterliche Stadt ⇒ über Puerto Viejo 45 km CV-95 / über Casares de las Hurdes 110 km EX-204
  • La Alberca, sehenswertes Bergdorf ⇒ 86 km EX-204
  • Alcántara, historisches Städtchen am Fluss Tajo ⇒ 105 km EX-205 /  EX-117