22. August 2019
Cabo Vilán an der Costa da Morte

Cabo Vilán: Einer der imposantesten Leuchttürme an der Costa da Morte

Der erste elektrisch betriebene Leuchtturm Spaniens auf dem Cabo Vilán markiert einen der gefährlichsten Punkte an der galicischen Nordwestküste.

Vom Hafen des Fischerstädtchens Camariñas führt eine schmale Landstraße über fünf Kilometer entlang der Küste zu der Landzunge im Norden. Bald zeigt sich schon als Orientierungspunkt die Silhouette eines Hügels mit einem Turm vor dem bei Sonnenschein tiefblauen Meer.

Wer hier im späten Frühling vorbeikommt taucht ein in ein gelb-rotes Farbenmeer von Ginster und Heidekraut. Aus dem Gestrüpp der Macchia taucht auf der rechten Seite ein Park von Windrädern auf. In Richtung Meer sind die Anlagen einer modernen Fischzuchtanlage zu erkennen.

Der Leuchtturm des Kaps Vilán (span. Cabo Villano) wurde auf einem Granitfelsen erbaut. Das starke Leuchtfeuer hat eine Reichweite von bis zu 55 Kilometern. Was bei schönem Wetter so friedlich und ruhig aussieht, verwandelt sich bei Sturm zu einer der gefährlichsten Ecken der galicischen Todesküste.

Vor dem Cabo Vilán sank im Jahre 1890 der britische Kreuzer Serpent auf dem Weg nach Sierra Leone. 172 Seeleute kamen ums Leben. Viele davor wurden auf dem Friedhof Cementerio de los Ingleses an der Piste in Richtung Camelle beerdigt.

"<yoastmark

Vor dem Kap ragt die kleine Felseninsel Vilán de Fóra aus der Meeresbrandung, besiedelt mit Kormoranen, Lummen, Tölpeln und Tordalken. Vom Kap bietet sich eine gute Aussicht auf die Costa da Morte in Richtung Nordosten. In den dem großen, rechteckigen Betriebsgebäude zu Füßen des Leuchtturms ist ein kleines Museum untergebracht.

Vom Cabo Vilán führte eine Schotterpiste entlang der Küste in Richtung Camelle. Dieser Weg ist zwar mit einem robusten Auto befahrbar, sollte jedoch Wanderern und Mountainbikern vorbehalten bleiben. Der Strand Praia da Balea, eine kleine schöne Bucht mit weißem Sand, liegt an dieser Route ca. 4,7 km vom Kap entfernt.

"<yoastmark

Das Cabo Vilán ist Station auf einer Tour entlang der Costa da Morte von Malpica de Bergantiños zum Kap Fisterra.

Cabo Vilán Karte und Lage


Lage: Das Cabo Vilán [Kastilisch: Cabo Villano] (GPS 43.159551, -9.210398) liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Camariñas in der Provinz A Coruña an der Costa da Morte in Galicien.

Reiseziele in der Umgebung

Teilen mit: