17. August 2019
Der Aussichtspunkt Monte Santa Trega an der Mündung des Flusses Miño

Monte de Santa Trega: Toller Aussichtspunkt über dem Río Miño bis nach Portugal

Der Ausflug auf den 341 Meter hohen Berg Monte de Santa Trega (spanisch Tecla) wird mit einem imposanten Panoramablick auf die Mündung des Flusses Río Miño in den Atlantik belohnt. Eine weitere Attraktion sind die Ausgrabungen eines keltischen Dorfes.

Der Río Miño ist der längste Fluss in Galicien. In seinem südlichen Abschnitt bildet er die Grenze zum benachbarten Portugal. Der Monte Santa Trega liegt südlich von A Guarda (La Guardia), der südwestlichsten Stadt in Galicien. Der Weg hinauf auf den Berg führt über eine kostenpflichtige Straße. Die Maut dient gleichzeitig auch als Eintritt für das Museumsgelände.

Im 6. Jahrhundert v. Chr. besiedelten Kelten diesen prominenten Hügel. Die in den Grundrissen erhaltene Dorfanlage (Castro de Santa Trega) wurde teilweise rekonstruiert. Prähistorische Felsbilder in den Steinen der Umgebungen weisen auf die lange Siedlungsgeschichte des Ortes hin. Fundstücke der Ausgrabungen können in dem kleinen Museum besichtigt werden.

Blick auf die Mündung des Rio Miño und die portugiesische Küste
Blick auf die Mündung des Rio Miño und die portugiesische Küste

Auch wer sich nicht so sehr für die Vergangenheit interessiert, der wird vom Ausblick auf die Umgebung begeistert sein. Der Blick schweift über die portugiesischen und galicischen Küstengebirge. Entlang Entlang des Flusses Miño sind schöne, weiße Sandstrände zu entdecken. Vor der Mündung liegt eine kleine Insel mit einer portugiesischen Festung.

Und natürlich gibt es hier oben auch ein kleines Restaurant mit einer schönen Terrasse. Der Monte Trega zählt sicherlich zu den schönsten Aussichtspunkten an Rías Baixas, der Westküste von Galicien.

Keltensiedlung auf dem Monte Trega (Castro de Santa Tecla)
Keltensiedlung auf dem Monte Trega (Castro de Santa Tecla)

Anreise

A Guarda liegt an der Provinzstraße PO-552. Diese führt von Tui (AP-9)  über A Guarda auf einer landschaftlich reizvollen Strecke entlang der Küste entlang nach Baiona (AG-57). Von Camposancos verkehrt eine Fähre über den Río Miño nach Caminha (Portugal).

Karte von Monte de Santa Trega


Lage: Der Monte de Santa Trega [Tecla] (GPS 41.888485, -8.870816) liegt am südwestlichsten Zipfel von Galicien an den Rías Baixas im Gebiet der Gemeinde A Guarda (PLZ 36780).

Teilen mit: