Wandern im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Aigüestortes i Estany de Sant Maurici: Wandern im Nationalpark

Der einzige Nationalpark “Aigüestortes i Estany de Sant Maurici” von Katalonien in den Pyrenäen gliedert sich in zwei Haupttäler, die durch einen Pass verbunden sind.

Gewundene Wasser, so kann der katalanische Ausdruck Aigüestortes übersetzt werden. Die Bezeichnung nimmt damit Bezug auf den Verlauf des Flüsschens Riu de Sant Nicolau, welches im Westen des Naturparks in Richtung des Tals Vall de Boí fließt. Der im östlichen Teil des Parks gelegene Stausee Estany de Sant Maurici steuert den zweiten Teil zur Namensgebung bei.

Unzählige Quellen, Wildbäche und Seen, aber auch Sümpfe und Wasserfälle, sind neben bis zu 3.000 m hohen Bergen die herausragenden Wahrzeichen des Nationalparks. Der westliche wie der östliche Teil des Parks sind durch steile Gipfel getrennt. Eine Verbindung schafft der beliebte Wanderweg über den 2.428 m hohen Pass Portarró d’Espot.

Wandern im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Wer den Nationalpark besuchen möchte, wird sich für einen der beiden Haupteingänge entscheiden. Zwischen beiden Zugängen liegen mindestens 110 km Fahrstrecke. Der gesamte Nationalpark muss entweder nördlich über Vielha oder südlich über La Pobla de Segur umfahren werden. Dafür müssen mindestens zwei Stunden eingeplant werden.

Der westliche Eingang liegt im Tal Vall de Boí mit einem Informationszentrum im Dorf Boí. Die Zufahrt in den Kernbereich des Parks ist mit privaten Fahrzeugen verboten. Ab Boí bringen Sammeltaxis Wanderer und Spaziergänger bis hinauf zu den Quellen von Aigüestortes. Direkt vor dem Eingang in den Nationalpark liegt der Parkplatz La Molina, der sich vor allem in den Sommermonaten schnell füllt und dann einschließlich der etwa 1 km langen Zufahrt gesperrt wird.

Der Stausee Sant Maurici und die Gipfel Els Encantats, Wahrzeichen des Nationalparks
Der Stausee Sant Maurici und die Gipfel Els Encantats, Wahrzeichen des Nationalparks

Von dem Parkplatz verläuft der schöne Wanderweg Ruta de la Llúdriga in etwa zwei Stunden hinauf zum Planell d’Aigüestortes. Von hier aus führt ein weiterer Wanderweg vorbei an der Berghütte Refugi Estany Llong über den Pass Portarró d’Espot mit wunderbarem Panoramablick zum Stausee von Sant Maurici und dem östlichen Parkeingang. Geübte Wanderer können diese Strecke in vier bis fünf Stunden zurücklegen.

Der östliche Zugang zum Parkeingang liegt bei dem Bergdorf Espot mit dem Informationszentrum Casa del Parc de Espot im Dorfzentrum. Von hier aus sind es ca. vier Kilometer bis zum Parkplatz Prat Pierró vor der Schranke zum Nationalpark. Von Espot fahren Jeeps als Taxis bis hinauf zum See Estany de Sant Maurici. Eine Alternative dazu ist der Teilabschnitt des Fernwanderwegs GR-11 Camí d’Espot a Sant Maurici, der sowohl vom Parkplatz wie auch kurz hinter dem Campingplatz Voraparc von der Piste abzweigt.

Stausee Estany de Sant Maurici
Stausee Estany de Sant Maurici

Weitere Informationen und Unterkünfte

Karte Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici


Lage: Der Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici [Kastilisch: Parque Nacional de Aiguas Tortas y Lago de San Mauricio] liegt in der Provinz Lleida im nordwestlichen Katalonien.

Teilen mit: