8. April 2020
Niebla Altstadt

Niebla: Mittelalterliches Städtchen mit Burg und Mezquita

Nicht weit von der Autobahn A-49 zwischen Portugal und Sevilla gelegen, lohnt die kleine historische Stadt Niebla einen Abstecher oder Ausflug.

Überblick
Sehenswürdigkeiten
Bilder
Reiseinformationen und Unterkünfte
Karte
Bewertung

Niebla liegt an dem roten Fluss Río Tinto, der in der ehemaligen Bergbauregion im Norden der Provinz Huelva entspringt und im Süden in den Atlantik mündet. Wer mit dem Auto kommt, parkt am besten entlang der Landstraße A-472 und betritt das historische Zentrum durch das nordwestlich gelegene Stadttor Puerta del Agujero. Der Ortskern wird von einer 2 km langen maurischen Stadtmauer mit 50 Wehrtürmen geschützt.

Sehenswürdigkeiten in Niebla

Gleich hinter den Mauern stoßen wir auf die zweigeteilte Ruine der Kirche San Martín (siehe Stadtplan), die im Laufe der Geschichte als Moschee, dann als Synagoge und später als katholische Kirche diente. Wir folgen der Calle Real geradeaus und kommen am Rathaus vorbei zur kleinen Plaza de Santa María mit schmiedeeisernen Sitzbänken.

Am Ende des Platzes steht die Mezquita-Kirche Santa María de la Granada, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Niebla. Das ursprünglich romanische Gotteshaus war während der maurischen Periode zuerst eine geduldete christliche Kirche. Später war diese dann die Hauptmoschee von Lepla, wie der Ort zu dieser Zeit bezeichnet wurde. Der heutige Glockenturm war das Minarett. In der Kirche ist eine islamische Mihrab (Gebetsnische) erhalten sowie ein steinerner Bischofsstuhl aus westgotischen Epoche der Stadt. Durch Umbauarbeiten im 16. Jahrhundert erhielt die Kirche Elemente der Gotik mit Zitaten des Mudéjar-Stils. Leider ist die Kirche meistens geschlossen.

Von der Plaza de Santa María führt in östlicher Richtung die Calle Altozano zur Plaza de la Feria. Auf dem großzügigen Platz steht ein Denkmal für den letzten maurischen Herrscher des Kleinkönigreiches (Taifa) von Niebla, dem Emir der Algarve. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Castillo de Niebla. Dorthin führt in nördlicher Richtung die Calle Alcalde Orta Boza.

Waffenhof der Burg von Niebla (Castillo de los Guzmanes)
Waffenhof der Burg von Niebla (Castillo de los Guzmanes)

Die Burg von Niebla (Castillo de Niebla)

Das heutige Aussehen des Castillos (auch als Castillo de los Guzmanes bezeichnet) stammt aus dem 15. Jahrhundert. Im Inneren liegt der Waffenhof. Stufen und Treppen führen hinauf auf die Festungsmauern, wo von aus sich ein schöner Rundblick (mal von der hässlichen Zementfabrik abgesehen) auf das Städtchen, die Umgebung und den Río Tinto ergibt. In den Innenräumen und den Kellergewölben sind kleine Ausstellungen untergebracht.

Öffnungszeiten des Castillos de Niebla: Montag bis Sonntag von 10 bis 14 Uhr und von 17 bis 21 Uhr.

Feste in Niebla

  • Ostern: Semana Santa mit einer Freitagsprozession rund um die Stadtmauern
  • Juli bis August: Festival de Teatro y Danza “Castillo de Niebla”
  • 8. September: Patronatsfest zu Ehren der Stadtpatronin Nuestra Señora del Pino

Niebla Bilder der Sehenswürdigkeiten

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

Die Zahl von guten Unterkünften ist in Niebla sehr begrenzt. In den Nachbarorten der Umgebung ist die Auswahl größer.

Niebla Karte und Lage

Karte wird geladen, bitte warten...

Lage: Die Stadt Niebla (PLZ 21840; GPS 37.362110, -6.680095; 4.100 Einw.) liegt westlich von Sevilla in der Provinz Huelva in Andalusien.

Geschichte

Die Siedlung wurde wahrscheinlich schon im 8. Jahrhundert v. Chr. gegründet. Die ersten Befestigungen bauten die Tartessier. In der römischen Periode war Ilipla eine wichtige Station auf der Römerstraße zwischen Itálica und der Mündung des Flusses Guadiana. Die folgenden Westgoten errichteten in Niebla einen Bischofssitz. Im Jahre 713 wurde die Stadt von den Mauren erobert.

Nach dem Zerfall des Emirats von Granada entstand ab 1023 ein eigenständiges Kleinkönigreich, das später unter den Einfluss des Emirats der Algarve kam. Im Jahre 1262 konnte der kastilische König Alfonso X. nach einer sechsmonatigen Belagerung die Stadt erobern. Dabei soll zum ersten Mal in der westlichen Welt Schwarzpulver als Sprengmittel eingesetzt worden sein.

Bewertung des Reiseziels

⭐⭐

Ortsbewertung Niebla
Ortsbild und Sehenswürdigkeiten+++++ +++++
Kultur und Unterhaltung+++++ +++++
Landschaft und Umgebung+++++ +++++
Restaurants und Bars+++++ +++++
Hotels und Unterkünfte+++++ +++++
Gesamtbewertung19 von 50 Punkten

Reiseziele in der Umgebung von Niebla

Teilen mit: