30. November 2020
Ainsa (Plaza Mayor)

Aínsa: Das mittelalterliche Städtchen in den Ausläufern der Pyrenäen

Die Attraktionen der sehenswerten Altstadt, der Villa de Aínsa, sind das mittelalterliche Ensemble, der Hauptplatz und das Castillo. Aínsa ist ein guter Standort für Ausflüge in die Pyrenäen von Aragón.

Überblick
Sehenswürdigkeiten
Bilder
Reiseinformationen und Unterkünfte
Karte
Bewertung

Die kleine mittelalterliche Altstadt liegt auf einem Hügel am Zusammenfluss der kleinen Flüsse Cinca und Ara. Eigentlich sind es nur zwei Straßen, die Calle Mayor und die Calle Santa Cruz, die durch die denkmalgeschützte Altstadt hinauf zum zentralen Platz Plaza Mayor verlaufen. Der Weg führt vorbei an alten Steinhäusern mit schmiedeeisernen Gittern gesicherten Fenstern und kleinen Balkonen mit Blumenkästen.

Sehenswürdigkeiten in Aínsa

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt die romanische Pfarrkirche Santa María mit einem mächtigen viereckigen Glockenturm, der offensichtlich auch zum Zwecke der Verteidigung nützlich war. Der Bau der Kirche begann Ende des 11. Jahrhunderts, geweiht wurde diese im Jahre 1181. Vom Turm der Kirche bietet sich eine schöne Aussicht auf die Altstadt und die Umgebung. Die Besteigung ist möglich zwischen 12 und 13.30 Uhr und 15 bis 18 Uhr.

Die relative große Plaza Mayor mit dem Rathaus öffnet sich in Richtung der Burg, dem Castillo von Aínsa. Zu beiden Seiten des Hauptplatzes liegen alte Gebäude mit Bogengängen, wo früher die gemeinschaftlichen Weinpressen aufbewahrt wurden.

Aínsa lag in der historische Grafschaft Sobrarbe und war damit Teil der spanischen Mark (Marca Hispánica), dem südlichsten Teil des Frankenreiches. Das Castillo zählte zu den Wehranlagen, die zum Schutz vor dem maurischen Nachbarn im Süden, dem Kalifat von Córdoba, errichtet wurden. Der Bau der Festung begann im 11. Jahrhundert.

Eine wesentliche Umgestaltung fand im 17. Jahrhundert statt. Diesmal ging es allerdings um die Verteidigung gegen die Feinde aus dem Norden jenseits der Pyrenäen. In einem Seitenflügel ist das Eco Museum zur Fauna der Pyrenäen untergebracht. Einer der Schwerpunkte ist der Schutz der Bartgeier.

Aínsa Bilder und Impressionen

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

Als Übernachtungsstation eignet sich das Städtchen auf einer Tour durch die spanischen Pyrenäen entlang der N-260 und als Ausgangspunkt für Wanderungen durch die benachbarten Naturparks Ordesa y Monte Perdido und Sierra y los Cañones de Guara. Vor Ort gibt es mehrere 2 bis 3 Sterne Hotels, Pensionen sowie Ferienwohnungen.

Hilfreiche Links

  • Das Fremdenverkehrsamt (Oficina de Turismo) liegt in der Avenida Ordesa Nr. 5
  • Individuelle Hotels und Unterkünfte in Aínsa (P+)
  • Auf dem großen Parkplatz (GPS 42.41860, 0.13474) hinter dem Castillo können Wohnmobile auch über Nacht parken
  • Besucherinformationen und Öffnungszeiten des Eco Museums und Pirineos Bird Center

Aínsa Karte und Lage

Karte wird geladen, bitte warten...

Lage: Die Stadt Aínsa (PLZ 22330; GPS 42.414476, 0.140234; 2.200 Einw.) liegt in der Provinz Huesca von Aragón. Das Städtchen liegt an der Nationalstraße N-260. Die Nationalstraße erschließt den Süden der Pyrenäen. Diese Straße verbindet Sabiñánigo (Provinz Huesca) mit der Grenzstadt Portbou (Girona) am Mittelmeer.

Bewertung des Reiseziels

Bewertung: 2.5 von 5.
Ortsbewertung Aínsa
Ortsbild und Sehenswürdigkeiten+++++ +++++
Kultur und Unterhaltung+++++ +++++
Landschaft und Umgebung+++++ +++++
Restaurants und Bars+++++ +++++
Hotels und Unterkünfte+++++ +++++
Gesamtbewertung24 von 50 Punkten

Reiseziele in der Umgebung von Aínsa