Ferrol: Wichtige Hafenstadt im Nordwesten von Galicien

Ferrol, die Hafenstadt an den Rías Altas (Provinz A Coruña/Galicien)

Der wichtigste spanische Kriegshafen am Atlantik und der Schiffbau prägen die Geschichte der Stadt, die mit dem Niedergang der Werften angesichts der starken internalen Konkurrenz zu kämpfen hat. Ferrol ist im engeren Sinne kein herausragendes Ziel für eine Städtereise. Doch lohnt sich ein Besuch. Die Lage an der Ría de Ferrol ist einzigartig. Das Zentrum ist geprägt von dem der prosperierenden Bourgeoisie im 19. Jahrhundert. Wanderer wiederentdecken Ferrol als Beginn des englischen Jakobswegs (Camino de Santiago Inglés). Surfer finden perfekte Bedingungen an den nördlichen Stränden der Rías Altas.

Inhalt
Sehenswürdigkeiten und Attraktionen
Bilder
Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte
Karte und Lage

Das langgestreckte Zentrum erstreckt sich zwischen der Praza de España im Osten und der historischen Altstadt Ferrol Vello mit dem Kreuzfahrtterminal im Westen. Südlich liegt der Kriegshafen der spanischen Marine.

Sehenswürdigkeiten in Ferrol

An der großzügigen Praza de España liegt die Tourismus-Information der Stadt. Von hier aus führt die verkehrsberuhigte Rúa Real zur Praza de Armas mit dem Rathaus von Ferrol. Kurz vor dem Platz liegt auf der linken Seite die Casa Gil Azcona, eines der zahlreichen modernistischen Gebäude an der Rúa Real. Der Architekt Rodolfo Ucha, der auch als galicischer Gaudí bekannt ist, entwarf zu Beginn der 20. Jahrhunderts zahlreiche Häuser in Stil des Modernismus. (Eine Karte der Ruta Modernista können Sie hier als PDF herunterladen).

Wir befinden uns hier schon mitten im A Madalena Viertel, der Innenstadt. Weiter geht der Weg zur Praza de Amboaxe mit der Kirche Nuestra Señora de los Dolores. Palmen ragen hoch in den Himmel. Kinder spielen auf dem Platz, während die Erwachsenen auf den Terrassen der Bars plauschen.

Weiter führt die Rúa Real in Richtung Westen zum Parador und der Kirche San Francisco. Von dem Aussichtspunkt in der Gartenlage der Kirche bietet sich ein guter Blick auf die Hafenanlagen von Ferrol. Wir folgen der Rúa San Francisco und erreichen bald das Altstadtviertel Ferrol Vello.

Ferrol Vello und Jakobsweg

Dort, wo jetzt die Kreuzfahrtschiffe anlegen, kamen früher die Pilger aus England an Land, um sich von hier aus auf dem englischen Jakobsweg nach Santiago de Compostela aufzumachen. Heute gibt es den ersten Stempel ins Pilgerbuch an der Außenstelle der Tourist-Information, die am Paseo da Mariña zu finden ist. Der Weg durch die ersten Gassen des Jakobswegs ist allerdings enttäuschend, rechts und links liegen heruntergekommene Häuser, die dringend einer Renovierung bedürfen.

Am Paseo da Mariña reihen sich Bars und Restaurants. Eine gute Gelegenheit, eine Pause einzulegen, nachdem wir gut zwei Kilometer durch die Innenstadt geschlendert sind.

Street Art in Canido

Nördlich der Innenstadt liegt das Viertel Canido. Hier entstand auf Initiative des Künstlers Eduardo Hermida ein Kunstprojekt mit dem Ziel, den vernachlässigten Stadtteil aufzuwerten. An den Fassaden der Häuser wurden mehr als 450 Wandbilder gestaltet: Die Meninas de Canido. Die Bezeichnung Las Meninas bezieht sich auf das berühmte Gemälde „Die Hoffräulein“ von Diego Velázquez (1599-1660). Die Interpretation des historischen Vorbildes ist modern, fantasievoll und abwechslungsreich. Ein guter Ausgangspunkt für einen Bummel durch das Viertel ist die Praza do Cruceiro de Canido. Einen detaillierten Plan mit einem Verzeichnis der wichtigsten Wandbilder finden Sie hier.

Die Festungen von Ferrol

Ein Blick auf die Karte macht klar, warum Ferrol seit dem Anfang des 18. Jahrhunderts als Kriegshafen der spanischen Marine ausgebaut wurde. Der schmale natürliche Zugang zur Ría de Ferrol ist ideal, um den Fjord und die dahinterliegenden militärischen Anlagen und Werften zu schützen. Deshalb wurden an der engsten Stelle auf beiden Seiten die gegenüberliegenden Festungen schon im 16. Jahrhundert Castillo de San Felipe und Castillo de la Palma errichtet. Die Festung San Felipe ist gut erhalten und kann täglich zwischen 10 und 14 Uhr und nachmittags von 16 bis 20 Uhr besichtigt werden. Die Stadt Ferrol bemüht sich seit Jahren, dass das Castillo de San Felipe in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wird.

Peña Bailadora

Ein idealer Aussichtspunkt über dem Hafeneingang ist der Peña Bailadora, eine Festungsanlage an der westlichen Spitze der Halbinsel am südlichen Ufer der Ría de Ferrol. Vor hier aus genießen wir einen fantastischen Blick auf die Bucht, die Stadt Ferrol und die Festung San Felipe auf der anderen Uferseite.

Weitere Aussichtspunkte in der Umgebung

Ein weiterer schöner Aussichtspunkt liegt am Kap Cabo Prioriño Chico. Bei guter Fernsichtsicht blicken wir über die Bucht Arco Ártabro bis hinüber zur Hafenstadt A Coruña. Ein weiterer empfehlenswerter Abstecher führt zur Wallfahrtskapelle Ermida de Chamorro. Von dort blicken wir auf die Stadt Ferrol mit ihren Werften und Hafenanlagen entlang der Río de Ferrol.

Strände von  Ferrol

Das Stadtgebiet von Ferrol erstreckt sich gen Norden über die ganze Halbinsel. Die Strände von Ferrol sind als Surfspots bekannt und bieten überwiegend eine gute Wasserqualität. Der größte Strand ist die Praia de Doniños mit der gleichnamigen Lagune im Hinterland.

Ferrol Bilder und Sehenswürdigkeiten

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

Wer in Ferrol übernachten möchte, findet ein gutes Angebot an Hotels, Apartments und privaten Unterkünften. Eine der besten Adressen ist der Parador von Ferrol, der nahe dem Hafen zwischen der Altstadt und dem Zentrum liegt.

  • Die Tourismus-Information betreibt Informationsstellen am Paseo da Mariña und an der Praza de España ⇒ offizielle Website
  • Marine-Museum Museo Naval
  • Buchung von individuellen Hotels und Unterkünften in Ferrol ⇒ Booking.com (P+)
  • Reiseführer zu den schönsten Orten in der Provinz A Coruña im Nordwesten von Galicien

Ferrol Karte und Lage

Lage: Die Stadt Ferrol (PLZ 15401-15406; GPS 43.481698, -8.234942; 65.000 Einw.) liegt an der Nordwest-Küste (Rías Altas) von Galicien in der Provinz A Coruña.

Interessante Reiseziele in der Umgebung von Ferrol

  • Santo André de Teixido, Wallfahrtskirche hoch über den Rías Altas ⇨ 47 km AC-566
  • Pontedeume, sehenswerter Küstenort am Rande der Fragas do Eume ⇨ 17 km AP-9
  • Betanzos, mittelalterliches Städtchen ⇨ 40 km N-651
  • A Coruña, Hafenstadt mit Balkonen aus Glas ⇨ 54 km AP-9