25. August 2019
Blick auf den Festungshügel von Castellar Viejo

Castellar Viejo de la Frontera: Mittelalterliches Dorf im Naturpark Los Alcornocales

Der alte Ortskern von Castellar Viejo thront auf einem von dicken Mauern umgebenen Hügel über dem Stausee des Flüsschens Guadarranque.

Das Festungsdorf Castellar Viejo, oder populär und kurz El Castillo, zählt zu den interessanten Ausflugszielen im Südosten der Provinz Cádiz im Kreis Campo de Gibraltar. Die Grundzüge der Festung auf dem 248 m hohen Hügel wurden im 13. Jahrhundert von den maurischen Herrschern des Königreichs Granada zum Schutz ihrer Grenze angelegt.

Castellar Viejo de la Frontera liegt inmitten der imposanten Berglandschaft des Naturparks Los Alcornocales, mit einer für den Mittelmeerraum charakteristischen Vegetation. Die Bezeichnung kommt von den Korkeichenwäldern, die in der Vergangenheit ein wichtiger ökonomischer Faktor waren. Von den Aussichtspunkten geht der Blick bis weit herunter an die Mittelmeerküste. Am Horizont ist bei guter Sicht der Felsen von Gibraltar deutlich zu erkennen.

Sehenswürdigkeiten in Castellar Viejo

Es gibt nur einen einzigen Zugang in das von dicken Mauern umgebene Dorf. Der Weg hinauf führt durch zwei Wehrtürme und schließlich unter dem Alcázar hindurch zu einem Vorplatz, an dem die hohen Wände des Schlosses emporwachsen. Das Schloss von Castellar stammt aus dem 15. bis 17. Jahrhundert und war eine Residenz der Grafen von Castellar, die aus dem Hause Medina-Sidonia stammten. Heute ist in dem Palast das Hotel Alcázar untergebracht.

Eine schmale Gasse gibt den Weg frei in das historische Dorfzentrum, die Villa. Schmale mit Natursteinen gepflasterte, enge Gassen führen vorbei an überwiegend zweistöckigen, weiß gekalkten Häusern, die sich teilweise bis an die Stadtmauern herandrängen. An den Wänden und vor den kleinen Häusern hängen bzw. stehen Blumentöpfe. Die hölzernen Eingangstüren sind mit kleinen Luken versehen.  An vielen dieser Häuser hängt ein Schild “Casa rural”, der Hinweis darauf, dass diese als Ferienwohnungen vermietet werden. Die meisten davon werden von dem Hotel Alcázar verwaltet, welches zur Hotelkette TUGASA gehört, die sich im Eigentum der Provinz Cádiz befindet.

Mitten im Dorf ist das kleine Restaurant El Aljibe nicht zu verfehlen. Auf der Speisekarte stehen viele lokale Gerichte, nicht ganz billig, aber gut.

Anfang der 70er Jahre siedelten die meisten Einwohner von Castellar Viejo hinunter in den neuen Ort Castellar Nuevo, der nach der Errichtung des Stausees Embalse de Guadarranque erbaut wurde. Hinzuzogen Menschen aus ganz Europa, die auf dem Land eine alternative Lebensweise erproben wollten.

Anfahrt

Castellar Viejo ist praktisch nur mit dem eigenen Auto oder Mietwagen zu erreichen. Von Süden kommend zeigt die schmale und kurvenreiche Provinzstraße CA-9201 kurz vor Castellar Nuevo de la Frontera nach links ab. Empfehlenswert ist es, kurz vor Castellar Viejo der Beschilderung zum Parkplatz zu folgen und dann über den Fußweg hinauf zum Dorf zu laufen.

Castellar Viejo Bilder

Weitere Reiseinformation und Unterkünfte

Karte und Lage von Castellar Viejo


Lage: Das Dorf Castellar Viejo (GPS 36.317832/ -5.454903) liegt auf 248 m Höhe auf dem Gebiet der Gemeinde Castellar de la Frontera in der Provinz Cádiz in Andalusien.

Reiseziele in der Umgebung

Teilen mit: