7. August 2020
Nationalpark Monfragüe

Monfragüe: Der Nationalpark am Río Tajo in der Extremadura

Geier kreisen über den Nationalpark Monfragüe in einer imposanten Kulisse: Oben eine Burgruine und unten eine Schlucht, durch die sich der Fluss Tajo zwängt.

Überblick
Attraktionen
Bilder
Reiseinformationen und Unterkünfte
Karte
Bewertung

Der bisher einzige Nationalpark in der Extremadura ist eine landschaftliche Sehenswürdigkeit nicht nur für Freund-/innen der Vogelbeobachtung, die mit dicken Ferngläsern zum Birdwatching ausziehen.

Attraktionen des Nationalparks Monfragüe

Der Nationalpark Monfragüe hat eine Größe von knapp 180 Quadratkilometern. Namensgeber des Naturparks ist eine Burg, die in ihren Ursprüngen auf die keltische Zeit zurückgeht, dann aber im Jahre 811 von den maurischen Eroberern mit der Bezeichnung Al-Mofrag neu errichtet wurde.

Eine atemberaubende Aussicht auf den Nationalpark bietet sich von den Aussichtspunkten der Burg Castillo de Monfragüe auf einem Bergrücken hoch über dem Fluss. Der Blick schweift über die hügelige Landschaft, die durch die typischen Dehesas der Extremadura geprägt ist. Der Tajo bietet allerdings nicht mehr sein ursprüngliches Bild, da dieser durch die Talsperre Embalse de Alcántara gestaut ist. Die Staumauer liegt weit im Westen in der Nähe der Grenze zu Portugal.

Hoch über unseren Köpfen kreisen Geier und andere Greifvögel. Die Mönchsgeier bilden mit über 250 Paaren die größte Kolonie in Spanien, noch häufiger sind die Gänsegeier anzutreffen. Seltener sind Steinadler und Kaiseradler. Der Fußweg vom Parkplatz an der EX-208 hinauf zur Burgruine auf 450 m Höhe dauert etwa 30 Minuten. Die beiden Türme stammen aus der christlichen Zeit, erhalten ist noch der maurische Wasserspeicher, die Aljibe.

Unterhalb der Burg führt die Landstraße in einem Bogen entlang der Flussschleife zu der Schlucht Salto del Gitano. Die steilen Felswände lassen nur einen engen Durchlass für den Río Tajo.

Nationalpark Monfragüe Bilder

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

  • Das Besucherzentrum befindet sich in Villarreal de San Carlos, dem einzigen Ort innerhalb des Nationalparks. Dort gibt es u.a. Tipps zu den markierten Wanderwegen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 9:30 bis 18:00 Uhr, Samstag und Feiertag von 9:00 bis 18:00 Uhr, im Sommer jeweils bis 19.30 Uhr
  • Individuelle Hotels und Unterkünfte in der Umgebung des Nationalparks (P+)
  • Ca. 15 km nördlich von Villarreal liegt der ganzjährig geöffnete Campingplatz Camping Monfragüe
  • Extremadura Reiseführer mit den schönsten Orten der Region im Westen von Spanien

Nationalparks Monfragüe Karte und Lage

Karte wird geladen, bitte warten...

Lage: Der Nationalpark Monfragüe (GPS 39.827005, -6.051628) liegt bei Villarreal de San Carlos (PLZ 10695) an den Ufern der Flüsse Tajo und Tiétar in der Provinz Cáceres in der nördlichen Extremadura.

Bewertung des Reiseziels

Bewertung: 2.5 von 5.
Ortsbewertung Nationalpark Monfragüe
Landschaft und Sehenswürdigkeiten+++++ +++++
Restaurants und Bars+++++ +++++
Hotels und Unterkünfte+++++ +++++
Gesamtbewertung14 von 30 Punkten
Fazit: Die großen Kolonien von Greifvögeln machen den Nationalpark zu einem attraktiven Ausflugsziel zur Vogelbeobachtung in der Extremadurea.

Sehenswerte Städte in der Umgebung

  1. Plasencia 38 km EX-208
  2. Trujillo 48 km EX-208
  3. Cáceres 64 km EX-390
Teilen mit: