Blick vom Mirador de la Ronda auf die Kathedrale von Sigüenza

Sigüenza: Die mittelalterliche Kleinstadt voller Geschichte

Die kleine Stadt am Oberlauf des Flusses Henares ist vor allem am Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel. Sehenswert ist das mittelalterliche Ensemble zwischen der mächtigen Burg auf der einen und der Kathedrale auf der anderen Ortsseite. Weitere Attraktionen sind ein außergewöhnliches Grab, leckere Tapas und weitere Gaumenfreuden, für die Sigüenza bekannt ist.

Die Sehenswürdigkeiten in Sigüenza

Die Kathedrale

Die beiden quadratischen Türme der Kathedrale von Sigüenza verleihen dieser Hauptkirche des Bistums Sigüenza-Guadalajara einen wehrhaften Aspekt. Der Bau der Kirche begann im 12. Jahrhundert im Stil der Kirchenbaumeister des Zisterzienserordens. Hauptattraktionen ist das Grab eines jungen Ritters, denn es ist in seiner Ausführung relativ einzigartig. Der verstorbene Jüngling Doncel, mit richtigen Familiennamen Martín Vázquez de Arce, wird locker liegend ein Buch lesend dargestellt.

Ein weiterer Anziehungspunkt ist die Sacristía Mayor, die auch als Sakristei der Köpfe bezeichnet, was sofort klar wird, wenn sich der Blick nach oben auf die Decke richtet. Die über 300 Köpfe stellen Kirchenleute, Adlige, Krieger und Menschen aus dem gemeinen Volk dar. Neben den vielen kleinen Sehenswürdigkeiten in der Kathedrale lohnt ein Blick auf den aus Haselnussbaum geschnitzten Chor.

Die Altstadt

Vor der Kathedrale liegt einer der schönsten Hauptplätze Kastiliens, die Plaza Mayor von Sigüenza. Die umgebenden Gebäude, in denen u.a. die Kirchenleute lebten, werden von Arkaden getragen. An der Stirnfront steht das Rathaus. Auftraggeber dieser Platzgestaltung war der einst mächtige Kardinal Mendoza. Wo sich heute Touristen tummeln, fanden früher Markttage, aber auch Stierkämpfe statt. Die Balkone bieten dafür hervorragende Logenplätze.

Von dem Hauptplatz führt die Calle Mayor in gerader Richtung den Hügel hinauf durch das mittelalterliche Zentrum zur Burg.  Zu beiden Seiten bieten Läden lokale Produkte und Kunsthandwerk. Zu rechter Hand liegt die romanische Kirche Iglesia de Santiago aus den 12. Jahrhundert. Wenige Schritte weiter biegen wir nach links in die Gasse Travesaña Alta. Gegenüber der ebenfalls romanischen Kirche San Vicente Mártir liegt ein historisches Wohnhaus, die Casa del Doncel, mit vielen Stilelementen maurischer Architektur. Das Haus beherbergt heute Ausstellungsräume der Universität von Alcalá de Henares, die ursprünglich in Sigüenza gegründet wurde.

Der Plaza Mayor, ein Schmuckstück in Sigüenza
Der Plaza Mayor, ein Schmuckstück in Sigüenza

Die Burg

Weiter geht es bergauf zum Castillo de Sigüenza, einer Festungsanlage über der Altstadt, die seit dem 14. Jahrhundert als gut gesicherte Residenz der Bischöfe von Sigüenza diente. Nach der gründlichen Restaurierung ist im Castillo heute ein Luxushotel der Parador-Kette untergebracht. Die zentrale Innenhof Plaza de Armas ist frei zugänglich.

Die historische Altstadt von Sigüenza ist von einer gut erhaltenen Stadtmauer umgeben, deren Stadttore bis heute Einlass gewähren. Von dem Vorplatz des Castillos führt gegen den Uhrzeigersinn ein Weg um die Burg herum, der im späteren Verlauf treffend als Paseo de la Ronda (dt. Rundweg) bezeichnet wird. Durch das Stadttor Puerta del Sol (14. Jh.) betreten wir wieder der Altstadt und stoßen auf die Calle Mayor. Ein weiterer schöner Aussichtpunkt auf die Stadt, der Mirador de la Ronda, liegt östlich der Kathedrale.

Innenhof Patio de Armas der Burg Castillo de Sigüenza
Innenhof Patio de Armas der Burg Castillo de Sigüenza

Essen und Restaurants

Eine Reihe guter Restaurants liegt an der Ecke Calle Humilladero und Paseo de la Alameda. Eingeführte Namen sind das Restaurant Sánchez (Calle Humilladero Nr. 11) mit lokaler und traditioneller Küche, das Restaurant El Doncel (Paseo de la Alameda Nr. 3) sowie die Tapas-Bar Alameda (Paseo de la Alameda Nr. 2).

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte in Sigüenza

Sigüenza Karte und Lage


Lage: Die Stadt Sigüenza (PLZ 19250; GPS 41.068216, -2.640724; 4.600 Einw.) liegt auf 1.004 m Höhe im Kreis Serranía de Guadalajara im Norden der Provinz Guadalajara in der Gemeinschaft Kastilien-La Mancha.

Reiseziele in der Umgebung

Teilen mit: