17. August 2019
Sehenswürdigkeiten in Burgos

Burgos: Die historische Hauptstadt von Kastilien

Die alte Stadt Burgos zählt mit der großen gotischen Kirche zu den Attraktionen einer Rundreise durch Kastilien und León. Die Kathedrale von Burgos trägt den Titel UNESCO-Weltkulturerbe.

Schon der Name der Stadt weist auf ihren Ursprung hin, denn die Bezeichnung Burgo ist tatsächlich mit dem deutschen Wort Burg verwandt. Der Ort wurde als befestigte Siedlung gegründet, um die im Zuge der Reconquista eroberte Region gegen die Mauren im Süden zu verteidigen. Die Stadt Burgos zählt heute vor allem wegen ihrer gotischen Kathedrale zu den interessantesten Städtereisezielen in der Gemeinschaft Kastilien und León.

Sehenswürdigkeiten in Burgos

Ein guter Ausgangspunkt für einen Rundgang durch die Altstadt ist die Brücke Puente de Santa María (siehe Stadtplan). Hier beginnt in östlicher Richtung der Paseo del Espolón, ein breiter mit Platanen bestandener Boulevard, auf dem am Abend und am Wochenende die Burgaleses, wie sich die Bewohner der Stadt nennen, promenieren.

Den Eingang in die Altstadt markiert der Arco de Santa María, ein Wahrzeichen der Stadt Burgos. Das alte Stadttor war Bestandteil der ehemaligen Befestigungsanlagen. Hinter dem Arco liegt der Platz Plaza del Rey San Fernando, einer der traditionellen und zentralen Plätze in Burgos. Doch der Blick richtet sich sofort auf die größte Attraktion der Stadt, die Kathedrale von Burgos.

Das Stadttor Arco de Santa Maria ist ein Wahrzeichen von Burgos
Das Stadttor Arco de Santa Maria ist ein Wahrzeichen von Burgos

Kathedrale von Burgos

Die Catedral de Santa María zählt zu den schönsten und größten gotischen Kirchen in Spanien und ist UNESCO-Welterbe. Nach langen Restaurierungsarbeiten erhebt sich die gewaltige Kirche mit den zwei 88 Meter hohen Türmen in hellen Tönen vor dem Burgberg. Der Bau der Kathedrale begann im Jahr 1221 unter der Herrschaft des Königs von Kastilien und León, Fernando III., der auch den Beinamen der Heilige, El Santo, erhielt. Der Neubau der Kirche ersetzte den romanischen Vorgängerbau, doch ließ die Vollendung der neuen Kathedrale jahrhundertelang auf sich warten.

An der Ausgestaltung der beiden Türme wirkte der Kölner Steinmetz Juan de Colonia. Ins Innere der Kathedrale führt die Puerta del Sarmental, ein Meisterstück der klassischen spanischen Gotik. Der Innenraum der Kirche ist beeindruckend. In 54 Meter Höhe erhebt sich die Kuppel gestützt von vier Säulen. Darunter befindet sich das Grab der spanischen Nationalhelden El Cid und seiner Gattin Jimena. Zahlreiche Kapellen ziehen den Blick auf sich und laden zum Verweilen ein. Beeindruckend ist der Hochaltar in der Capilla Mayor oder die Grabstätte der Feldherren von Kastilien in der Capilla del Constable.

Kathedrale von Burgos (Kastilien-und Léon)
Kathedrale von Burgos (Kastilien-und Léon)

Nach der Besichtigung der Kathedrale von Burgos bietet sich ein Spaziergang auf den Burgberg mit dem Ruinen des Castillo de Burgos an. Von hier aus bietet sich ein schöner Blick auf die Altstadt und Kathedrale. Wem der Aufstieg zu mühsam ist, kann auch von der Terrasse des CAB (Centro de Arte Caja de Burgos) neben der Kirche San Esteban die Aussicht auf die Stadt genießen.

Östlich der Kathedrale liegt die Plaza Mayor, der Marktplatz des historischen Zentrums von Burgos mit einem Standbild von Carlos III. Vorbei am Rathaus (Ayuntamiento) führt eine Straße wieder auf den Paseo del Espolón, an dessen östlichen Ende eine Reiterstatue von El Cid steht.

El Cid

Rodrigo Díaz de Vivar alias El Cid wurde 1043 in der Nähe von Burgos geborgen. Der Ritter diente unterschiedlichen Herrschern als Heerführer während der Reconquista. Dass er dabei gerne mal die Seiten wechselte und so mal gegen oder für die Mauren kämpfte, konnte seinen Ruf kaum zu ruinieren. Als eine seiner wichtigsten Großtaten gilt die Eroberung von Valencia im Jahre 1094. El Cid, der tapfere Campeador (Kämpfer), steht mit seinem Schwert Tizona und seinem Pferd Babieca im Zentrum des ersten spanischen Heldenepos, dessen Ursprünge auf das 13. Jahrhundert zurückgehen.

Nördlich des Denkmals von El Cid liegt am Plaza de la Libertad die Casa del Cordón, auch bekannt als Palacio de los Condestables de Castilla. Hier wurde 1497 Kolumbus nach seiner zweiten Expedition nach Amerika von den katholischen Königen Isabel I. von Kastilien und Fernando II. von Aragón empfangen.

Plaza Mayor, der historische Marktplatz in Burgos
Plaza Mayor, der historische Marktplatz in Burgos

Lokale Spezialitäten

Eine weitere Attraktion von Burgos ist die gute Küche. 2013 war die Stadt spanische Hauptstadt der Gastronomie. Die Speisekarte ist herzhaft, reich an Fleisch und Gemüsen. Besondere Spezialitäten sind Blutwürste (morcilla), Käse mit Honig, Lammbraten (cordero asado) und deftige Eintöpfe. Auch sind die lokalen Tapasvariationen nicht zu verachten. Gute und preiswerte Restaurants und Bars befinden sich z. B. in der Calle San Lorenzo, die in nördlicher Richtung von der Plaza Mayor abzweigt.

Geschichte von Burgos

Die Bedeutung von Burgos liegt in der Geschichte. 884 von den Mauren erobert, wurde die Stadt zur Hauptstadt des Königreiches Kastilien-León. Burgos entwickelte sich zu einer wichtigen Pilgerstation auf dem Jakobsweg (Camino de Santiago). Der bedeutende Zusammenschluss der Schafzüchter (Mesta) vermarktete von hier aus eines der wichtigsten Produkte der Region, die Merinowolle. Von 1936 bis 1939 machte General Franco die Stadt zur Hauptstadt seiner faschistischen Bewegung.

Viel weiter in die Geschichte zurück weisen die Funde in Atapuerca, einem kleinen Dorf in der Nähe von Burgos. Hier wurden die ältesten Zeugnisse menschlicher Geschichte in Europa gefunden, die weit über eine Million Jahre zurückliegen. Wer sich für die Frühgeschichte interessiert, dem sei das moderne Museum der Entwicklungsgeschichte der Menschen (Museo de la Evolución Humana) auf der südlichen Flussseite empfohlen.

Fußgängerzone im Zentrum von Burgos
Fußgängerzone im Zentrum von Burgos

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

In Burgos gibt es ein gutes Angebot an Hotels, Ferienwohnungen und anderen Unterkünften.

  • Das städtische Tourist-Information liegt in der Calle Nuño Rasura Nr. 7 in der Nähe der Kathedrale
  • Individuelle Hotels und Unterkünfte in Burgos (P+)
  • Website des Archäologischen Museums mit Fundstücken aus Atapuerca
  • Ein zentraler Wohnmobilstellplatz liegt in der Calle Farmacéutico Obdulio Fernández s/n, 09006 Burgos (GPS 42.35083, -3.68028)

Anreise und Reisezeit

Burgos hat aufgrund seiner Höhenlage ein für spanische Verhältnisse extremes Klima. Im Winter mit Frost und im Sommer mit teilweise hohen Tagestemperaturen, während es in der Nacht schnell kühl werden kann. Die meisten Niederschläge fallen im Frühjahr und im Herbst.

Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen liegen in Bilbao und Madrid. Der Hauptbahnhof von Burgos (Estación de Burgos Rosa de Lima) liegt im Nordosten der Stadt. Zugverbindungen u. a. nach Madrid, Bilbao, Zaragoza und León. Zentraler liegt der Busbahnhof in der Calle Miranda.

Burgos Karte und Lage


Lage: Die Stadt Burgos (PLZ 09001–09007; GPS 42.340165, -3.703644; 176.000 Einw.) liegt in der gleichnamigen Provinz im Norden von Kastilien und León.

Interessante Reiseziele in der Umgebung von Burgos

Teilen mit: