18. September 2019
Castillo de Frías (Kastilien und León)

Frías: Dorf und Burg thronen auf einem Hügel über dem Ebrotal

Eine Burg, Häuser, die am Hang zu kleben scheinen, und eine der ältesten Brücken über den Fluss Ebro sind die herausragenden Sehenswürdigkeiten des mittelalterlichen Dorfes Frías.

Das Dorf Frías liegt im grünen Norden der Provinz Burgos am Rande des Naturparks Montes Obarenes-San Zadornil, dessen höchster Berg, der Pico Humión eine Höhe von 1.437 Metern erreicht.

Urkundlich wird Frías zum ersten Mal in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts erwähnt. Zu dieser Zeit begann die Besiedlung des oberen Ebrotals, einer umstrittenen Grenzregion zwischen den damaligen Königreichen Kastilien und Navarra. Hier verliefen wichtige Verbindungswege zwischen den Häfen an der kantabrischen Küste im Norden und der Hochebene Meseta und der Rioja im Süden. Die Region zählt zum Kernbereich von Altkastilien.

Sehenswürdigkeiten in Frías

Sichtbares Zeichen dieses Konflikts ist die im 10. Jahrhundert erbaute Burg, die auf dem Hügel Muela de Frías, das Tal des Ebros dominiert. Das Castillo de Frías (auch unter der Bezeichnung Castillo de los Velasco bekannt) gilt als das am besten erhaltene Bauwerk mittelalterlicher Verteidigungsarchitektur in der Provinz Burgos.

Kaum 500 Meter nördlich des Burgbergs liegt das zweite Wahrzeichen von Frías, die alte, 143 Meter lange, Brücke über den Fluss Ebro mit einem markanten Wehrturm in der Mitte, der ab dem 14. Jh. die Querung des Flusses kontrollierte.

Castillo und Casas Colgadas von Frías
Castillo und Casas Colgadas von Frías

Doch damit ist die Zahl der Sehenswürdigkeiten noch nicht erschöpft. Am südöstlichen Abhang des Felsen scheinen die Häuser, wie von Zauberhand gehalten, am Berg zu kleben. Die aus Holz und Tuffstein errichteten Casas Colgadas verfügen teilweise über Weinkeller, denn in der Umgebung wurde bis ins 20. Jh. hinein, der vor allem aus dem Baskenland bekannte, leichte Weißwein Txakolí angebaut.

Es macht großen Spaß durch die engen Gassen der Altstadt vorbei am Rathaus hinauf zur Kirche San Vicente Mártir zu laufen, die an der östlichen Spitze des Felsens erbaut wurde. Da der Kirchturm zu Beginn der 20. Jahrhunderts einstürzte, musste ein neuer erbaut werden. Das ursprüngliche, romanische Portal der Kirche, kann heute in einem Museum in New York (!) besichtigt werden.

Von dem Plateau, an dessen nördlicher Flanke die alte Stadtmauer erhalten ist, bietet sich ein schöner Ausblick auf die Landschaft der Umgebung. Eine grüne Parkanlage lädt zu einem Picknick ein. Auf der entgegengesetzten Seite erheben sich die Mauern und Türme der Burg. Das Castillo de Frías kann in der Regel täglich (außer am 5., 6. und 12. jeden Monats) besichtigt werden. Besuchszeiten: 10:30 bis 14 Uhr und 16 bis 19 Uhr. Die Eintrittskarten sind in der Tourist-Information vor der Burg erhältlich.

Frías Bilder

Feste in Frías

  • Mai: Cruz de Mayo
  • 24. Juni: Fiesta del Capitán in Erinnerung an den örtlichen Aufstand gegen den Feudalherrn aus Haro, Hauptfest in Frías
  • Ende August: Ländlicher Markt und Kunsthandwerk
  • September: Santo Cristo

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

Karte und Lage von Frías


Lage: Die Stadt Frías (PLZ 09211; GPS 42.761893/ -3.296413; 260 Einw.) liegt im Kreis Las Merindades im Nordosten der Provinz Burgos in der Gemeinschaft Kastilien und León. Frías ist Mitglied der Vereinigung der schönsten Dörfer Spaniens.

Reiseziele in der Umgebung von Frías

Teilen mit: