Málaga, ein Städtereiseziel in Andalusien

Málaga: Die attraktive Hauptstadt der Costa del Sol

Die Provinzhauptstadt Málaga liegt im Zentrum der Costa del Sol am westlichen Mittelmeer. Das Stadtgebiet erstreckt sich in einer Ebene mit den Flüssen Guadalmedina und Guadalhorce, die in den Gebirgen der Umgebung entspringen. 

Málaga zählt zu den ältesten spanischen Städten. Schon im 8. Jahrhundert v. Chr. entdeckten Phönizier den Naturhafen und gründeten hier eine Niederlassung. Der Hafen von Málaga entwickelte sich zur wichtigsten Verbindung nach Nordafrika. Danach folgten Karthager, Römer und schließlich die Mauren. 1487 siegte die Reconquista. Diese lange Geschichte wird durch zahlreiche historische Zeugnisse widergespiegelt, die auf relativ engem Raum angesiedelt sind.

Málaga hat in den letzten hundert Jahren eine erhebliche Zunahme der Einwohner und damit der Ausdehnung erlebt. Die Stadt war der Schwerpunkt der Industrialisierung des armen spanischen Südens. In den 60er Jahren begann die Entwicklung des Massentourismus an der Costa del Sol. Die Stadt entwickelte sich zu dem Verkehrszentrum der Region, ohne sich selbst als touristisch interessantes Ziel zu profilieren.

Dies ändere sich erst in den letzten Jahrzehnten. Málaga entdeckte seine Geschichte und Kultur sowie die Lage am Meer und begann sich herauszuputzen. Heute ist Málaga nicht mehr nur Durchreisestation. Die zweitgrößte Stadt Andalusiens wird zunehmend auch zu einem eigenständigen Städtereiseziel im südlichen Spanien.

Sehenswürdigkeiten in Málaga

Die Altstadt liegt zwischen dem Fluss Guadalmedina und dem Festungshügel Gibralfaro. Parallel zum Meer verläuft die Hauptstraße der Altstadt Alameda Principal, die in östlicher Richtung am Plaza de la Marina in den Paseo de Parque übergeht. Am Plaza de la Marina liegt das Fremdenverkehrsamt und der Zugang zur Haupteinkaufsstraße  von Málaga, der Calle del Marqués de Larios.

Die Muelle Uno in Málaga
Die Muelle Uno in Málaga

Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten im Zentrum zählt die Kathedrale Santa María de la Encarnación. Erbaut zwischen den Jahren 1528 und 1782 erreicht die Kirche mit einer Länge von 117 und einer Breite von 72 Metern erhebliche Ausmaße. Die Kathedrale zählt zu den wichtigsten Renaissancebauten in Andalusien, allerdings wurde diese nie richtig vollendet.

Nordöstlich der Kathedrale liegt an der Plaza de la Merced das 2003 eröffnete Picasso-Museum. Am selben Platz kann auch das Geburtshaus von Picasso besichtigt werden. Der berühmte Maler wurde 1881 in Málaga geboren.

Vom Plaza de la Merced führt die für Fußgänger reservierte Calle de la Alcazabilla in südlicher Richtung zur Plaza de la Aduana. Hier liegen mit dem römischen Amphitheater und der maurischen Residenz Alcazaba Zeugnisse von über 3.000 Jahren Stadtgeschichte. Oberhalb der Alcazaba liegt das Castillo de Gibralfaro. Von hier oben bietet sich ein schöner Ausblick auf die Stadt und die Stierkampfarena Plaza de Toros. Bei klarer Sicht sind am Horizont die Berge entlang der afrikanischen Küste zu erkennen.

Gegrillte Sardinen am Strand von Pedregalejo
Gegrillte Sardinen am Strand von Pedregalejo

Interessante Museen

Neben dem Picasso-Museum in der Calle de San Agustín 8 bietet Málaga eine Reihe weiterer interessante Museen wie z. B. das Museum für zeitgenössische Kunst Centro de Arte Contemporáneo de Málaga (CACMA). Das Museum im ehemaligen Großmarkt in der Calle Alemania zeigt wechselnde Ausstellung und besitzt eine eigene Sammlung u. a. mit Werken von Miquel Barceló, Eduardo Chillida und Juan Muñoz.

2011 wurde das Museum Carmen Thyssen im Palacio de Villalón in der Nähe des Plaza de la Constitución (Calle de la Compañía 10) eröffnet. Das Kunstmuseum zeigt Werke aus der Sammlung Carmen Thyssen-Bornemisza.

Doch damit nicht genug. Im Frühjahr 2015 eröffneten zwei Dependancen weltweit bekannter Museen ihre Pforten in Málaga: Das Centre Pompidou von Paris sowie der staatlichen Museen von Sankt Petersburg sind jetzt mit eigenen Ausstellungen in der Stadt vertreten.

Das Pompidou Málaga liegt direkt im Hafenbereich am Anfang der Muelle Uno. Der Würfel (El Cubo), so nennen die Einheimischen das modernen Ausstellungsgebäude, ist Ort für eine ständige Ausstellung mit Werken von Künstlern des 20. Jahrhunderts wie Picasso, Brancusi, Giacometti, Chagall oder Frida Kahlo. Hinzu kommen Sonderausstellungen.

Eine Außenstelle des Sankt Petersburger Museum wurde in einer alten Tabakfabrik westlich des Hafens untergebracht. Das Museo Ruso San Petersburgo Málaga in der Avenida de Sor Teresa Prat Nr. 15 zeigt russische Kunst vom 16. bis 20. Jahrhundert.

Ausflugsboote an der Muelle Uno
Ausflugsboote an der Muelle Uno

Málaga – die Stadt am Meer

In den letzten Jahren wurde viel unternommen, um die Stadt zum Meer hin zu entwickeln. Das früher gesperrte Hafengebiet wurde geöffnet. Die Muelle Uno wurde so zu einer beliebten Flaniermeile mit Restaurants, Bars, Geschäften und Ausflugsbooten.  Weiter östlich liegen die Strände von Malagueta mit den beliebten Chiringuitos, den typischen Strandbars.

Fiestas in Málaga

Die wichtigsten Feste und Veranstaltungen sind:

  • Februar: Karneval, wie überall in Andalusien ein ausgelassenes Fest
  • Osterwoche: Santa Semana, das wichtigste Fest der spanischen Katholiken
  • 16. Juli: Festividad de Nuestra Señora del Carmen, Prozessionen zu Ehren der Schutzheiligen der Fischer
  • Ab 2. Freitag im August: Feria de Málaga / Feria de Agosto, das große 10-tägige Sommerfest der Stadt
  • 8. September: Fest zu Ehren der Schutzheiligen Virgen de la Victoria
Prozession in Málaga
Prozession in Málaga

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte in Málaga

Karte und Lage von Málaga


Lage: Die Stadt Málaga (PLZ 29001-29018; GPS 36.721261, -4.421266; 569.000 Einw.) liegt an der Costa del Sol in Andalusien.

Anreise nach Málaga und Verkehrsverbindungen

  • Der Flughafen von Málaga (AGP) liegt ca. acht Kilometer außerhalb der Stadt in Richtung Torremolinos. Gute Verbindungen in das Zentrum mit der Eisenbahn (Linie C-1) und per Bus (Linie A Express).
  • Der Hauptbahnhof von Málaga (Estación de Málaga-María Zambrano) liegt westlich der Altstadt an der Calle de los Cuarteles. Schnellzüge (TVE) verbinden die Stadt mit Córdoba, Madrid und Barcelona.
  • Der zentrale Busbahnhof (Estación de Autobuses de Málaga) liegt neben dem Hauptbahnhof am Paseo de los Tilos. Gute Verbindungen zu allen großen Städten in Andalusien sowie zu den Urlaubsorten an der Costa del Sol und Costa de la Luz.

Klima und beste Reisezeit für Málaga

In Málaga herrscht ein subtropisch mediterranes Klima mit heißen Sommern und milden Wintern. Málaga zählt zu sonnigsten Städten in Spanien. Die beste Reisezeit für Málaga ist das Frühjahr und der Herbst, als Städtereiseziel kommt aber durchaus auch der Winter infrage.

Interessante Reiseziele in der Umgebung

  • Antequera 52 km A-45 | Bus ca. 1 Stunde
  • Granada 126 km A-92 | Bus ca. 1:45 Stunden
  • Nerja 58 km A-7    | Bus ca. 1:20 Stunden
  • Marbella 61 km AP-7 | Bus ca. 1:05 Stunden
  • Ronda 97 km A-357 / A-366 | Zug ca. 1:45 Stunden
Teilen mit: