Provinz Málaga Ausflüge

Málaga (Provinz): Ausflüge in das bergige Hinterland der Costa del Sol

Ausflüge in der Provinz Málaga. Die südlichste der spanischen Mittelmeer-Provinzen, die Provinz Málaga,  bietet mit reizvollen Berglandschaften und ursprünglichen Städten interessante Ziele für Touren und Rundreisen durch das Binnenland.

Über 30 Prozent der Fläche der Provinz Málaga liegt auf einer Höhe von über 600 Metern. Im Naturpark der Sierra de Tejeda in Südosten im Hinterland der Costa del Sol bei Nerja erreicht der höchste Berg La Maroma eine Höhe von 2.069 m.

Die Provinzhauptstadt Málaga liegt in der Ebene des Flusses Guadalhorce. Die Stadt am Mittelmeer wird umgeben von Mittelgebirgen wie den Montes de Málaga (Naturpark), die eine natürliche Grenze zu der Ebene von Antequera im Norden bilden.  Im Westen erheben sich die Berge der Sierra de las Nieves und der Sierra Bermeja. Letztere bildet die Kulisse der Costa del Sol zwischen den Urlaubsorten Marbella und Estepona.

Ausflüge zu malerischen Städten und Landschaften

Gut 40 Kilometer nördlich von Málaga liegt in einer Ebene die Stadt Antequera, deren berühmte Dolmen seit 2016 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Schon unter den Römern und später den Mauren spielte die Stadt am Schnittpunkt wichtiger Fernstraßen eine bedeutende Rolle. Die Landstadt liegt in einer reizvollen Umgebung wie dem Naturpark El Torcal. Wind und Regen schufen aus dem relativ weichen Kalkstein fantasieanregende Formen und Figuren.

Zwischen Antequera und der Bergstadt Ronda erstreckt sich nördlich des weißen Dorfes Ardales in einer abwechslungsreichen Landschaft ein System von Stauseen des Flusses Guadalhorce. Eine reizvolle Gegend zu Baden und Wandern in einer üppig grünen Natur.

Antequera: Blick auf den Berg Peña de los Enamorados
Antequera: Blick auf den Berg Peña de los Enamorados

Unweit des Weilers El Chorro liegt die Schlucht Garganta del Chorro, die auch als Desfiladero de los Gaitanes bekannt ist. Von hier aus führt ein anspruchsvoller Wanderweg, der Caminito del Rey, über drei Kilometer zum Teil in schwindelerregender Höhe entlang der Schlucht bis zum nördlichen Endpunkt am Restaurant El Kiosco am Stausee Embalse del Conde de Guadalhorce.

Im Westen der Provinz Málaga Málaga erhebt sich hinter der Sierra de las Nieves die weiße Stadt Ronda. Das Pueblo Blanco zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen von den Urlaubsorten an der westlichen Costa del Sol. Die Geburtsstätte des modernen Stierkampfs liegt auf einem von einer tiefen Schlucht durchbrochenen Hügel.

Ronda ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge zu den weißen Dörfern in der Umgebung. Eine Attraktion in der Nähe ist die Tropfsteinhöhle Cueva de la Pileta bei dem Dorf Benaójan mit uralten Felszeichnungen. Westlich von Ronda liegt die Sierra de Grazalema. Ein schönes Gebiet zum Wandern, welches schon überwiegend in der Nachbarprovinz Cádiz liegt.

Blick auf die Neue Brücke über der Schlucht von Ronda
Blick auf die Neue Brücke über der Schlucht von Ronda

Empfehlung für eine Tour durch die Provinz Málaga

Die Rundfahrt beginnt und endet in der Stadt Málaga. Eine Alternative für den Endpunkt ist Tarifa, der südlichsten Stadt Spaniens in der Nachbarprovinz Cádiz. Von hier aus kann die Reise an die Costa de la Luz fortgesetzt werden.

Málaga (A-7075) -> Naturpark El Torcal 51 km -> Antequera 16 km
Antequera (A-343) > El Chorro 32 km (A-367) -> Ronda 67 km
Ronda -> Málaga 104 km oder Ronda (A-369) -> Tarifa 126 km

Gesamtstrecke ca. 270 km (292 km), Tipps für Übernachtungen finden Sie bei den einzelnen Städten.

Für die individuelle Rundfahrt durch das Hinterland der Provinz Málaga empfiehlt sich das eigene Auto oder die Anmietung eines Mietwagens. Für die vorgeschlagene Tour sollten mindestens 3 Tage eingeplant werden.

Weitere Reiseinformationen zur Provinz Málaga

Teilen mit: