Costa de la Luz: Wohin im Frühling?

Die andalusische Atlantikküste ist im Frühjahr ein ausgezeichnetes Reiseziel für Alle, die für den Fast-Noch-Winter im Norden eine Alternative suchen.

Hier unten im spanischen Süden beginnt der Frühling früher als in den anderen  Landesteilen. Ab Ende Februar, Anfang März wird es deutlich wärmer, auch wenn natürlich nie ein paar Regentage auszuschließen sind. Und auch kann mal der Wind  heftiger wehen, vor allem ganz im Süden wie in Tarifa.

Idylle am Strand von Tarifa
Idylle am Strand von Tarifa

Empfehlenswerte Urlaubsorte im Frühling

Viele der reinen Urlaubsorte an der Costa de la Luz gleichen im Winter und Frühjahr oft regelrechten Geisterstädten. Dies gilt vor allem für Ferienorte, die vorwiegend durch Apartmentsiedlungen für Urlauber geprägt sind. Wer also der absoluten Ruhe etwas Lebendigkeit vorzieht, mag Orte bevorzugen, in den das Leben auch außerhalb der Saison weiter geht. Dazu diese Tipps:

  • Tarifa ist die südlichste Stadt Spaniens. Wer das Surfen liebt, ist hier richtig. Als wichtiger Fährhafen nach Tanger ist hier im Frühling auch was los. Die Strände ziehen sich kilometerweit in Richtung Westen.
  • Conil de la Frontera bietet bis Ostern fast völlige Ruhe. Wer lange Strandspaziergänge liebt, kann hier einen erholsamen Urlaub verbringen. Abwechslung bietet ein Ausflug nach Cádiz oder Vejer de la Frontera, einem der schönsten Pueblos Blancos in Andalusien.
  • Rota ist ein Urlaubsort mit schönen Stränden, aber auch interessanten Ausflugszielen in der Umgebung wie den sehenswerten Städten Cádiz und Jerez de la Frontera.
  • Isla Cristina liegt unweit der Grenze zu Portugal. Das lebendige Städtchen bietet schöne Sandstrände und einen Fischereihafen.

Im Frühling herrscht an der Costa de Luz natürlich noch kein Badewetter, dazu ist der Atlantik für die meisten noch zu kalt. Trotzdem ist an etlichen Tagen ein gemütliches Sonnenbad am Strand schon drin. Und wenn es dafür etwas zu kühl ist, hilft ein langer Strandspaziergang im warmen Pullover.

Playa la Caleta, der beliebte Stadtstrand von Cádiz Anfang März
Playa la Caleta, der beliebte Stadtstrand von Cádiz Anfang März

Das Frühjahr bedeutet absolute Nebensaison an der Costa de la Luz. Mit vielleicht drei Ausnahmen: Surfer lieben Tarifa wegen der starken Winde. Deshalb sind hier die Surfstrände auch die einzigen, wo es mal etwas Gedränge geben kann. Während des Karnevals ist in Cádiz eine Menge los, ist die Stadt doch die Hochburg des bunten Treibens in Andalusien. Und während der Osterwoche kommt die erste größere Urlauberschar des Jahres in die Ferienorte, darunter viele Spanier aus den Großstädten des Hinterlandes.

Anreise

Der Flughafen von Jerez de la Frontera (XRY) wird in erster Linie von Ferienfliegern bedient. Für einen Urlaub an der westlichen Costa de la Luz liegt der portugiesische Flughafen Faro (FAO) näher. Der Flughafen Málaga (AGP) bietet die meisten Flugverbindungen, ist aber weiter entfernt. Nach Tarifa sind es beispielsweise ca. 150 km, die Fahrt mit Linienbussen dorthin beträgt mit Umsteigen ca. vier Stunden. Eine weitere Alternative ist der Flughafen von Sevilla.

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte