17. August 2019
Sehenswürdigkeiten und Sehenswertes in Úbeda (Jaén / Andalusien)

Úbeda: Die Renaissance-Stadt in der Provinz Jaén

Úbeda gehört mit ihrer Nachbarstadt Baeza zu den sehenswerten kleinen Städten im Nordosten von Andalusien. Zu Recht gilt das Städtchen als ein Freilichtmuseum der Renaissance, welche hier im 16. Jahrhundert ihre Blütezeit erlebte. Die Altstadt von Úbeda zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Nach Plänen und Vorbildern aus Italien und Frankreich wurden in der Landstadt beeindruckende Paläste und Herrenhäuser erbaut. Seit 2003 zählt die historische Altstadt von Úbeda zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die 35.000 Einwohner zählende Stadt liegt auf 750 Meter Höhe in einer Region, die vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägt ist. Der Anbau von Oliven und die Gewinnung von Olivenöl stehen dabei im Mittelpunkt. Die Comarca (Kreis) La Loma, dessen Kreisstadt Úbeda ist, zählt zu den größten Anbauregionen für Olivenöl weltweit.

Die Stadt befindet sich auf einem Hügel. Auf dem Berg liegt die Neustadt mit der Calle Obispo Cobos, die sich vom Veranstaltungszentrum Hospital de Santiago (16. Jh.) über die Calle Mesones bis zur zentralen Plaza de Andalucía mit der Tourist-Information erstreckt.

Sehenswürdigkeiten in Úbeda

Die historische Altstadt von Úbeda (Zona Monumental) liegt in der Unterstadt im südöstlichen Teil der Innenstadt. Den Mittelpunkt bildet die Plaza Vázquez de Molina (siehe Stadtplan) mit einer Reihe sehenswerter Gebäude.

Der Palacio del Deán Ortega ist der bedeutendste Palast im Stil der Renaissance. Das heutige Luxushotel (Parador de Turismo) besitzt einen schönen Innenhof mit eleganten Säulen und Arkaden über zwei Stockwerke.

Capilla del Salvador
Salvador Kapelle mit dem Parador von Úbeda

Die Ostseite des Platzes dominiert die Sacra Capilla del Salvador. Diese im Jahre 1559 geweihte private Kapelle, wurde von Francisco de los Cobos, dem Staatssekretär von Carlos V. in Auftrag gegeben.

Die Gasse Calle Baja del Salvador, die an der Kapelle vorbei geht, führt zu einem schönen Aussichtspunkt mit einem weiten Blick auf die Umgebung von Úbeda und die Sierra de Cazorla.

Am westlichen Ende des Platzes liegt auf der rechten Seite der Palacio de las Cadenas, in dem das Rathaus untergebracht ist. Vorbild für dieses Gebäude ist ein römisches Haus mit einem Patio, in dessen Mitte ein Brunnen steht.

Nördlich der Plaza Vázquez de Molina steht an der Nordseite der Plaza del Primero de Mayo die Kirche San Pedro, eine der ältesten Kirchen in Úbeda. Der Bau wurde kurz nach der Reconquista im Jahre 1233 begonnen, zog sich allerdings über Jahrhunderte hin, sodass unterschiedliche Stilrichtungen vertreten sind.

Fiestas in Úbeda

März / April Santa Semana
Anfang Mai Cruces de Mayo
Mai / Juni Festival de Música y Danza
Ende September / Anfang Oktober Feria y Fiestas de San Miguel mit Umzüge, Feuerwerk, Flamenco

Úbeda Bilder mit Sehenswürdigkeiten

Weitere Reiseinformationen und Unterkünfte

Die erste Adresse für eine Übernachtung in Úbeda ist der Parador in einem Palast direkt im Zentrum des historischen Viertels. Daneben gibt’s es weitere empfehlenswerte Hotels, Pensionen sowie Ferienwohnungen und Apartments.

Úbeda Karte und Lage


Lage: Die Stadt Úbeda (PLZ 23400; GPS 38.007406, -3.368203; 35.000 Einw.) liegt auf 751 m Höhe mitten in der Provinz Jaén in Andalusien.

Anreise

Úbeda liegt an wichtigen Straßenverbindungen wie der N-322 nach Albacete, der A-301 Richtung Almería sowie der A-316 nach Jaén und weiter über die A-44 nach Granada. Der zentrale Busbahnhof liegt an der Plaza de Andalucía. Häufige Verbindungen nach Baeza und Jaén. Mehrmals täglich nach Granada, Córdoba und Sevilla sowie nach Cazorla. Der nächste Bahnhof ist Linares-Baeza in einer Entfernung von ca. 30 km.

Interessante Reiseziele in Umgebung

  • Baeza (Sehenswerte Nachbarstadt) 14 km A-316
  • Cazorla (Parque Natural de las Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas) 79 km A-315 / A-319
  • Jaén (Hauptstadt der Provinz) 64 km A-316
  • Granada (Ein Highlight in Andalusien) 151 km A-316 / A-44
Teilen mit: