Blick auf die Klosteranlage von Leyre

Monasterio de Leyre: Das alte Kloster über der Embalse de Yesa

Das Kloster Monasterio de Leyre (Leire) liegt auf einem Plateau über dem nordwestlichen Ufer des Stausees Embalse de Yesa. 

Die Klosteranlage zählt zu den ältesten und wichtigsten Sakralbauten in Navarra. Das genaue Gründungsdatum des Klosters ist jedoch unbekannt. Die ersten Zeugnisse stammen jedoch schon aus dem 9. Jahrhundert. Das Kloster wurde von den Benediktinern aufgebaut und später von den Zisterziensern bis zu deren Enteignung 1836 übernommen. Nach der Eroberung von Pamplona durch die Mauren im Jahre 860 wurde hierhin der Bischofssitz verlagert.

Die ersten Könige von Pamplona, deren Herrschaftsbereich später im Königreich von Navarra aufging, wurden hier gegraben. Als Grabstätte diente die Krypta unter der romanischen Kirche San Salvador de Leyre, deren Weihung im 11. Jahrhundert erfolgte. Die Grabstätten der Könige befinden sich heute in einer Seitenkapelle.

Sehenswert ist das spätromanische Westportal der Kirche, die Porta Speciosa, auf deren Tympanon in der Mitte der Heiland (Salvador) dargestellt ist. Das Wahrzeichen der Kirche bildet das Ensemble aus dem schlichten quadratischen Turm und der Apsis der Klosterkirche. Im Inneren der Kirche steht eine Statue der Santa María de Leyre auf einer Säule, über dem gekreuzigten Christus. Der Hauptaltar stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Die weiteren Klostergebäude stammen überwiegend aus der Zeit des 17. und 18. Jahrhunderts und beherbergen heute ein Hotel und ein Restaurant. Seit 1954 leben hier auch wieder Benediktinermönche.

Bilder vom Kloster San Salvador de Leyre

Stausee Embalse de Yesa

Das Monasterio de Leyre liegt in landschaftlich reizvoller Lage über der Embalse de Yesa, einem großen Stausee im Lauf des Flusses Aragón. Dieser künstliche See mit einigen Badestellen trägt auch die Bezeichnung Meer der Pyrenäen. Die Seeufer mit den leuchten Kontrasten des Grüns der Pinien und dem hellen, ausgewaschenen Sedimentabhängen erinnern an die Landschaften der Bardena Reales. Am Ufer führte der Camino Aragonés vorbei, die Variante des Jakobswegs, die vom Pyrenäenpass Puerto de Somport entlang des Flusses Aragón über Jaca und Sangüesa in Puente de la Reina auf die Hauptroute trifft.

Karte und Lage des Klosters von Leyre


Lage: Das Kloster San Salvador de Leyre (GPS 42.635930/ -1.170398) liegt auf dem Territorium der Gemeinde Yesa in Navarra. Von der Ausfahrt der Autobahn A-21 (Autovía del Pirineo) sind es noch ca. 4 km.

Reiseziele in der Umgebung

Hier finden Sie eine Navarra-Karte mit allen besprochenen Reisezielen in der nordspanischen Gemeinschaft.

Teilen mit: