Spanien: Wohin im Frühling?

Reisetipps für einen Spanienurlaub im Frühjahr bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein in den Monaten Februar, März und April.

Wenn die Tage im Februar spürbar länger werden und der Jahreswechsel auch schon etwas zurückliegt, dann kommt vielleicht der Wunsch auf, den Frühling schon etwas früher zu erleben. Oder den Urlaub über Ostern möglichst ohne Regenschauer zu verbringen.

Duftende Orangenbäume im Garten der Bodega
Duftende Orangenbäume im Garten der Bodega

Es ist eine gute Idee im Frühjahr nach Spanien zu reisen, denn hier gibt es eine Reihe interessanter Frühlingsziele. Die Rede ist von den Monaten März und April. Denn, wenn wir an Spanien denken, dann gehört der Mai aus nördlicher Sicht hinsichtlich der Temperaturen und Sonnenscheindauer fast schon zu den Sommermonaten, in denen Regen und richtig kalte Tage selten sind.

Wer absolut sichergehen möchte, wählt als Reiseziel die Kanarischen Inseln. Hier gibt es mit dem Wetter kaum mal eine Überraschung, vor allem dann, wenn das Urlaubsziel an der Südküste der jeweiligen Insel liegt. Denn die ist die sicherer Seite, während sich an den Nordküsten die Wolken schon mal gegen die Gebirge schieben. Wer einfach nur Baden und Entspannen will, trifft mit dem Urlaubsziel Kanaren eine gute Entscheidung. Wer etwas mehr erleben möchte, sollte das spanische Festland ins Auge fassen.

In den Monaten März und April breitet sich der Frühling am schnellsten entlang der Mittelmeerküste aus, wobei der Grundsatz gilt, je südlicher desto wärmer wird es. Zu Frühlingsanfang kann es im Nordosten an der Costa Brava bis herunter nach Barcelona noch sehr kühl und windig sein.

Dies gilt auch für die Balearischen Inseln, auf denen die Zeit der Mandelblüte nicht automatisch mit frühlingshaften Temperaturen verwechselt werden sollte, wie es die Tourismusindustrie so gerne versprechen möchte. Das spricht nicht unbedingt gegen dieses Reiseziel zu dieser Reisezeit, allerdings sollte frau/man wissen, was wahrscheinlich zu erwarten ist.

Sevilla, ein Städtereiseziel im frühen Frühling
Sevilla, ein Städtereiseziel im frühen Frühling

Die Region rund um Valencia mit der Costa Blanca ist zu dieser Zeit schon frühlingshafter, doch die beste und zuverlässigste Wahl heißt Andalusien.

Wer noch nie in der Stadt Sevilla war, oder wieder mal dort hinmöchte, für die/den ist ab Ende Februar / Anfang März die beste Reisezeit, es auch zu tun. In keiner europäischen Großstadt beginnt der Frühling so früh wie in der andalusischen Hauptstadt.

Schon im Februar lockte der Karneval in Andalusien, der sich so völlig anders präsentiert als der, welcher entlang des Rheins gefeiert wird. Wobei der Karneval in Cádiz sicherlich zu den Highlights in Andalusien zählt. Aber wenn die Karnevalszeit früh im Februar beginnt, kann es noch kalt und regnerisch sein.

Die Osterwoche, die Semana Santa, zählt in vielen Regionen Spaniens zu den kulturellen Höhepunkten des traditionellen Jahreskalenders. Dafür stehen Städtenamen wie Sevilla aber auch Granada, Córdoba, Málaga oder Almería, alles Städte, die in Andalusien liegen und in denen der Frühling früh erwacht. Ein Wermutstropfen sind die oft gesalzenen Hotelpreise über Ostern, die eine frühzeitige Hotelbuchung ratsam erscheinen lassen.

Surfer am Strand von Tarifa im März
Surfer im März am Strand von Tarifa

Eine Alternative zu einer Städtereise ist der Urlaub an den Küsten Andalusiens, an denen die Urlaubsorte während der Osterzeit aus dem geruhsamen Wintertrott aufwachen. Zu empfehlen sind die Küstenorte, die nicht völlig vom Tourismus geprägt sind und noch einen eigenständigen Rhythmus pflegen. Dies sind z.B. Orte wie Isla Cristina, Rota, Conil del Frontera oder Tarifa an der Costa de la Luz, Estepona und Nerja an der Costa del Sol oder die Ferienorte rund um das Cabo de Gata an der Costa de Almería.